PAGE online

Kreativnachwuchsförderung

Die Folkwang Universität der Künste und die Krupp-Stiftung starten auf der Zeche Zollverein mit ihrem innovativen Workshop-Programm für Schüler:innen.

Schülerlabor Folkwang Universität und Krupp-Stiftung
Foto: Franziska Götzen

Im vergangenen Monat eröffnete das Alfried Krupp Schülerlabor der Künste im SANAA-Gebäude auf dem Gelände der Zeche Zollverein Essen.

Hier können sich junge Erwachsene ab der neunten Klassenstufe nun in eintägigen Workshops in den Bereichen Design, Kunst, Musik und Performance ausprobieren. Lehrende der Folkwang Universität der Künste leiten sie an. Am 21. Juni ist das Thema beispielsweise »Next Reality. Was passiert, wenn Realität und Virtualität verschmelzen?«, für den 13.Juni gibt es noch freie Plätze im »Jinglecamp«, in dem der Frage »Mit welchen Mitteln beeinflusst uns Werbemusik?« nachgegangen wird.

Das Nachwuchsförderungsprogramm ermöglicht die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Es soll den Teilnehmenden jeder Schulform (barrierefrei zugänglichen) Raum für interdisziplinäres, freies künstlerisches Experimentieren und Möglichkeiten zur beruflichen Zukunftsorientierung bieten.

Produkt: PAGE 02.2021
PAGE 02.2021
Next Gen Design ++ SPECIAL Indie Mags ++ Designmanagement: Theorie und Praxis ++ AR-Ausstellung fürs Reeperbahn Festival ++ Making-of: Kuli-Script-Font LiebeHeide ++ Ratgeber: Blauer Engel für Printprojekte ++ 10 JavaScript-Tools für Typografie ++ New Type Foundries

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren