Hamburger Möbel: Hochstapler und Alsterschaukel

Der Wettbewerb »Hamburger Möbel – im Lichte aktueller Trends« ist entschieden. Vom 24. September bis 2. Oktober sind alle Einreichungen im Hamburger stilwerk zu sehen.



Foto: Catherina Stähle

Der Wettbewerb »Hamburger Möbel – im Lichte aktueller Trends« ist entschieden. Vom 24. September bis 2. Oktober sind alle Einreichungen im Hamburger stilwerk zu sehen.

Ziel der »Hamburger Möbelkooperation« ist es, mit dem Wettbewerb »Hamburger Möbel« regionales Möbeldesign zu stärken sowie die Zusammenarbeit zwischen Designern und handwerklicher Produktion zu fördern. Gleichzeitig wird in der Zusammenarbeit mit Fach- und Hochschulen jungen Gestaltern und Tischlern eine Plattform geboten. Die Vernissage der Ausstellung findet am 23. September ab 20 Uhr statt.

Gewinner des diesjährigen Preises ist eine Gruppe der Fachhochschule Holztechnik Gsechs (Sebastian Herzog, Tobias Hoffmann, Catherina Stähle, Thorben Conrad), die das Regalsystem »Hochstapler« (siehe Bild oben) entwarfen. Pate des Gedankens war der Wunsch nach Flexibilität: Das Möbelstück soll allen Lebenslagen derer gerecht werden, die hoch hinaus und dabei den Überblick behalten wollen.

Den zweiten Preis holte Tim Freund von der HafenCity Universität mit seinem Sitzmöbel »Alsterschaukel«. Er ließ sich nach eigener Aussage von der Eleganz des Alsterschwans und dessen anmutigen Bewegungen auf dem Wasser zu einer Kombination aus Esszimmer- und Schaukelstuhl inspirieren:

Foto: Tim Freund

Ein weiterer zweiter Preis ging an Tim Ranisch (ebenfalls HafenCity Uni) für seinen Entwurf »mobile HOME«:

Foto: Tim Ranisch


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren