Cannes Lions 2010 – gute Stimmung und frischer Wind an der Croisette

Die Stimmung könnte besser nicht sein – blauer Himmel über Cannes bei erfrischendem Mistral. Heute Abend nun soll der Siegeszug der deutscher Werber in seine zweite Runde gehen. Aus Jurykreisen wurde mir schon mitgeteilt, dass es auch heute einige Löwen geben wird.



Die Stimmung könnte besser nicht sein – blauer Himmel über Cannes bei erfrischendem Mistral. Heute Abend nun soll der Siegeszug der deutscher Werber in seine zweite Runde gehen.

Aus Jurykreisen wurde mir schon mitgeteilt, dass es auch heute einige Löwen geben wird. »Wir haben aus Deutschalnd sensationelle Arbeiten gesehen«, meinte beispielsweise Media-Juror Jens Erichsen von Carat während seiner Führung durch die Ausstellung. Auch »kleinere« Arbeiten, bei denen die Idee im Mittelpunkt stand, hätten in diesem Jahr den Sprung aufs Treppchen geschafft. Grund zum feiern gibt also so oder so. Und wenn es auch nur der Grund ist, dass man liebe alte Freunde wiedertrifft…..

Boris Bullwinkel ist seit April 2010 Director Business Development bei The Brand Union, dem neuen Partner der Design Lions. Zudem ist er der Cannes-Kenner schlechthin. Bullwinkel war jahrelang für den deutschen Festival-Repräsentanten Werbe Weischer tätig und dort für die Cannes Lions verantwortlich. Für PAGE Online fängt er die Stimmung des Festivals ein.

Anmerkung der Redaktion: Vor dem Start der Jurywoche lag Jens Erichsen indes noch einen ganz bestimmter Award-Anwärter auf dem Herzen .

»Einer meiner Favoriten ist der größte Wegweiser der Welt von Nokia«, sagt er in unserer aktuellen Printausgabe PAGE 07.2010. Die einfache Botschaft der Marke war die Tatsache, dass die Nokia Handys ab sofort auch kostenlose Navigation beinhalten. »Das wäre ein ziemlich dankbares Thema für eine breite Medienkampagne gewesen. Aber anstatt die Botschaft mit vielen Werbespots und Anzeigen einfach in die Zielgruppe zu drücken hat sich Nokia entschieden, Navigation erlebbar zu machen und mal eben einen interaktiven Wegweiser in der Größe eines Mehrfamilienhauses im Zentrum von London aufgestellt. Dieser Wegweiser steht in der Mitte einer großartig vernetzten Kampagne, die das technische Thema Navigation auf die emotionale Ebene von Reisezielen hebt. Das Ding ist natürlich vernetzt, kann per SMS oder über das Internet in die Richtung der entsprechenden Ziele gedreht werden und wird durch eine großartige Internetseite geerdet, auf der nicht nur der Wegweiser live zu sehen ist, sondern auch die vielen Ziele auf Karten und Favoritenlisten abgebildet werden. Nokia hat hier alles richtig gemacht«, lobt Erichsen. Ob die Kampagne auch bei Erichsens Kollegen punkten konnte, lesen Sie morgen früh auf PAGE ONLINE. Wer sich jedoch im Falle eines Sieges die Trophäe ins Regal stellen dürfte, bleibt unklar. Die Nokia Aignpost stammt nämlich von der Schwedischen Agentur Farfar, die vor einigen Wochen dicht gemacht hat.

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *