Überraschung: Cannes Lions verzeichnen Einreichungsplus

Bei den Cannes Lions sind die Einreichungszahlen im Vergleich zum Vorjahr wider Erwarten gestiegen. Weltweit haben Agenturen 7 Prozent mehr Arbeiten ins Rennen geschickt als 2009.



Bei den Cannes Lions sind die Einreichungszahlen im Vergleich zum Vorjahr wider Erwarten gestiegen. Weltweit haben Agenturen 7 Prozent mehr Arbeiten ins Rennen geschickt als 2009.

Besonders deutlich ist der Anstieg in der Wettbewerbssparte Promo & Activation. Das Plus von 43 Prozent muss allerdings vor dem Hintergrund der Erweiterung und Umbenennung der Kategorie betrachtet werden. Ebenfalls ein dickes Plus verzeichnet die Sparte Cyber – ein Beweis dafür, dass digitale Werbung ein immer noch wachsende Rolle spielt. In der Welt der Kreativ-Awards hat sie die Klassik jedoch noch (!) nicht eingeholt. Press, Outdoor und Film bleiben vorerst die stärksten Kategorien. Die Betonung liegt auf noch, da in allen dieser drei traditionellen Bereiche beriets weniger eingesendet wurde als im Vorjahr.  

Bedanken sollte sich der Veranstalter für diese rege Teilnahme vor allem bei den USA. Dort ansässige Agenturen haben wie immer die meisten Arbeiten eingereicht. Deutschland lag im vergangenen Jahr noch auf Rang 2, hat diesen jedoch jetzt für Brasilien geräumt und ist nun drittstärkste Einreichernation. Hiesige Werbeschmieden haben ihr Engagement für Cannes um 13 Prozent heruntergefahren.

Über die Perlen der Cannes-Ausbeute werden wir in der Festivalwoche vom 20. bis zum 26. Juni hier berichten. Neben den Ergebnissen gibt es Eindrücke unseres Cannes-Reporters. Die Favoriten der deutschen Juroren finden Sie bereits in unserer aktuellen Printausgabe PAGE 07.2010.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren