WePad – Konkurrenz für das iPad?

Eine bisher kaum in Erscheinung getretene, inhabergeführte IT-Firma aus Berlin will Apple mit einem iPad-Konkurrenzprodukt herausfordern.



Eine bisher kaum in Erscheinung getretene, inhabergeführte IT-Firma aus Berlin will Apple herausfordern. Das WePad soll in weiten Teilen dem iPad überlegen sein. Hört sich etwas verwegen an – ist es auch. Eine Gerätedemo als Video ist nirgends zu finden, bisher hat die Firma Neofonie nur Hintergründe zur Strategie und technische Daten veröffentlicht.

Demnach kommt das Tablet in größerem Formfaktor daher (11,7 Zoll), arbeitet dank neuem Intel-Mobil-Chip schneller und verfügt bereits über USB-Anschlüsse und Webcam. Als Betriebssystem wird Linux/Android eingsetzt. Viel mehr als statische Photoshop-Mockups sind von dem Gerät nicht zu sehen. Scheinbar gibt es noch keine Vorseriengeräte, die man fotografieren könnte. Daher ist es eher unrealistisch, dass das Livestyle-Gadget vor dem iPad Ende April auf den Markt kommt. Um das Wasser am Kochen zu halten, verteilt der Anbieter regelmäßig Informationsschnipsel über die Facebookpräsenz.

Das Tablet soll die üblichen Beigaben wie E-Mail-, Internet- und Foto-Apps mitbringen, der Focus liegt aber auf Anwendungen und Produkten für Verlage, die ihre Printprodukte für den WePad-Reader aufbereiten können. Die Software dazu offeriert praktischerweise ebenfalls Neofonie, wobei die Ausgabekanäle nicht auf das WePad beschränkt sind. Selbst wenn das WePad nie das Licht der Welt erblicken sollte, ein gelungener Werbecoup für Neofonie und deren Dienste ist es allemal.

http://wepad.mobi/
http://www.neofonie.de/


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren