Wettbewerbsentwurf eines Leitsystems das Deutsche Museum München

Die Anziehungskraft von Ausstellungen liegt immer im Auge des Betrachters. Wo der Eine stehen bleibt, lässt der Andere sich nicht fesseln. In einem atmosphärischen Raum ist es darum von großer Bedeutung auf die individuellen Bedürfnisse der Besucher einzugehen und genügend Spielraum für das Wesentliche zu lassen. Um der Komplexität dieser Aufgabe gerecht zu werden entwarf Kuhl|Frenzel in Kooperation mit der m3 bauprojektmanagement GmbH im Jahr 2014 ein Leitsystem für das Deutsche Museum München, das sowohl zielführend ist, aber auch zum Flanieren einlädt. In dem ausgeschriebenen Wettbewerb wurde einer der ersten Plätze belegt.

Das Deutsche Museum München beherbergt eine Sammlung von mehr als 107.000 Objekten und ist mit jährlich rund 1,4 Mio. Besuchern das meistbesuchte Museum Deutschlands. Flächenmäßig ist es mit einer Gesamt-Ausstellungsfläche von rund 41.111 m² eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt.

Das Leitsystem unterstützt Museumsbesucher, indem es Ebenen und Bereiche systematisch codiert, wichtige Räumlichkeiten und Servicebereiche beschriftet sowie die Wegebeziehungen im Innen- und Außenbereich eindeutig kennzeichnet. Dabei sollte das bereits bestehende Corporate Design in dem Konzept wiederzuerkennen sein. Das individuell angepasste System ist erweiterbar und bietet zusätzlich einen großen Wiedererkennungswert. Aufgrund der hohen visuellen Reize wurde ein gradliniges Konzept präsentiert, das auf das Maßgebliche reduziert ist.

Edit   Delete



Projekt von

Kuhl|Frenzel Agentur für Kommunikation


Tags

Corporate Design, Typografie


Zum Portfolio