PAGE online

Reiseliteratur: Buchdesign weckt Fernweh

Mit besonders charmant gestalteten Covern kommt diese Reihe toller Reisebücher daher.

Mit guten Designideen ist es so eine Sache. Wenn sie erstmal in der Welt sind, scheinen sie naheliegend und offensichtlich gewesen zu sein. Aber man muss eben doch darauf kommen. Genau dies gilt für die Reihe »Unterwegs« der Büchergilde Gutenberg.

Wunderbare, ganz unterschiedliche Reiseliteratur erscheint dort, acht Bücher sind es bisher. Zum Beispiel »Das Buch von der Riviera«, in dem das Geschwisterduo Erika und Klaus Mann von einem Trip an die Côte d’Azur erzählt – wo sich 1931 jede Menge mondäne Leute und Künstler tummelten. Oder Wolf Büschers »Berlin-Moskau«, das den 82tägigen Fußmarsch im Jahr 2001 dokumentiert, der den Reporter berühmt machte.

Ihren besonderen Reiz bekommen die Bände dadurch, dass sie im Look einer Postkarte gestaltet sind: Vorne ein Postkartenbild, hinten persönlich anmutende »Nachrichten« von Leser:innen des jeweiligen Buchs. Die Einbandgestaltung übernahm Clara Scheffler, Herstellerin bei der Büchergilde.

Dass ein so ungewöhnliches Design möglich ist – insbesondere eine Umschlagfront ohne jeglichen Text – liegt wohl daran, dass die Reise-Reihe nicht im normalen Buchhandel zu haben ist. Die Büchergilde Gutenburg ist ein bald 100 Jahre alter Club, die Publikationen sind exklusiv ihren 80 000 Mitgliedern vorbehalten.

Die hohe gestalterische Qualität der Bücher trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, dass das Club-Modell seit 1924 funktioniert. Seit 2012 sorgt Herstellungsleiterin Cosima Schneider fürs Design. Der Verlag arbeitet häufig mit tollen Illustratoren zusammen und schreibt alle zwei Jahre einen Nachwuchspreis aus. Parallel zur Buchmesse ist die Büchergilde derzeit bis 24. Oktober wieder im Frankfurter Literaturhaus mit einer Ausstellung und Veranstaltungen präsent. Hier erfährt man, wie die Mitgliedschaft läuft, die einem regelmäßig schöne Bücher ins Haus schneien lässt.

Alle Fotos © Büchergilde Gutenberg
Produkt: eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
Making-of: Gedruckte Lautsprecher von der TU Chemnitz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren