Doppeldenk

20130511 - 20130523

Galerie affenfaust, Hamburg
Ausstellung
www.affenfaust.org

 
Doppeldenk ist nicht nur der Neologismus, der aus dem 1947 entstandenen Roman 1984 entstammt.



Doppeldenk ist nicht nur der Neologismus, der aus dem 1947 entstandenen Roman 1984 entstammt. Marcel Baer und Andreas Glauch benutzen diesen  Begriff vielmehr als Topos für ihre Werke, die sich auf den ersten Blick mit ihren grell-bunten Neonfarben der Pop- und Subkultur bedienen und dadurch eine gewisse Vertrautheit suggerieren. Doch woher kommt diese Vertrautheit? Es scheint, als begenet dem Betrachter geradewegs die subversive Kraft der Symbole, die durch die Anwendung von Imitatio und Dissimulatio dem flüchtigen Blick ihre eigentliche Aussage verschweigen. Es ist eine Art derManipulation, die dem Leser mit voller Wucht in dem Roman von Orwell entgegenschlägt und für die heutige Gesellschaft relevante Elemente bereithält. Vor diesem Hintergrund nutzt Doppeldenk Strategien des Scheins, um den geduldigen Blick des Betrachters die Vielschichtigkeiten von Symbolen und ihren kulturell-gewachsenen Inhalten nahezubringen..


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *