Wissen mit Wikipedia

Der "Spiegel" will im Web alle seine Inhalte kostenfrei zugänglich machen. Ab Frühjahr 2008 sollen alle Magazininhalte, die Inhalte der Bertelsmann-Lexika sowie die Inhalte der Bertelsmann Wörterbücher im Web frei zugänglich



sein. Dazu haben “Spiegel” und die Bertelsmann-Tochter Wissen Media Group (Wissen Media Verlag und wissen.de) ein Joint Venture gegründet. Das neue multimediale Rechercheportal im Internet unter wissen.spiegel.de (derzeit noch geschlossen) greift zu auf die Inhalte des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL und von SPIEGEL Online sowie der Bertelsmann-Lexika und Wörterbücher von Bertelsmann. Hinzu kommen die Einträge aus der freien Enzyklopädie Wikipedia.
In die Plattform “SPIEGEL Wissen” werden sämtliche bisher noch kostenpflichtigen Archiv-Artikel der SPIEGEL-Gruppe überführt. Nur die jeweils aktuelle Ausgabe bleibt kostenpflichtig. Multimediale Elemente wie Bilder, Grafiken, Videos und zahlreiche neue Funktionalitäten wie etwa individuelle Sammel-Ordner sollen das Angebot abrunde. SPIEGEL Wissen will damit die umfassendste frei zugängliche Recherche-Plattform im deutschsprachigen Internet werden.
Eine zunächst achtköpfige Redaktion wird die Inhalte aufbereiten, ständig aktualisieren und erweitern.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren