PAGE online

Shift: Förderprogramm für eine diversere Kreativbranche

Das kostenlose Abendschul-Programm von D&AD und Google soll 20 Nachwuchstalenten ohne Hochschulausbildung den Einstieg in die Kreativbranche ermöglichen. Bewerbungen für Hamburg und Berlin starten jetzt!

D&AD Shift I GoogleBild: D&AD Über 600 Auszubildenden haben D&AD und Google bereits mit ihrem Weiterbildungsprogramm »Shift« in New York, London und Sydney geholfen.

Dabei haben 20 Kreative die Möglichkeit sich auf einen kostenlosen viermonatigen Abendschulkurs zu bewerben, in dem sie ihr Portfolio gestalten, an Realprojekten mit Mentoring wachsen, ein Netzwerk mit der lokalen Kreativbranche aufbauen und Schulungen mit den Kreativteams von Adidas erhalten können. Zu den bisherigen Standorten kommen jetzt auch die Kreativzentren Berlin und Hamburg.

Wieso wir mehr Diversität im Design brauchen

Die Deutsche Designbranche umfasst mehr als 60.000 Unternehmen, doch noch immer mangelt es an Führungskräften, die tatsächlich die Diversität der Branche abbilden. Während LGBTQ+ und POC kaum vertreten sind, machen die weiblichen Kreativdirektor*innen laut einer Erhebung des Bundeswirtschaftsministeriums zur Kultur- und Kreativwirtschaft nur 12 Prozent aus.

Zudem haben es Quereinsteiger:innen und Kreative ohne Hochschulabschluss oft schwer, in hochgezahlte Jobs einzusteigen und Praktika zu finden, um ein eigenes Netzwerk aufbauen zu können. D&DAs Shift with Google Programm möchte das ändern und rein nach kreativem Potenzial 20 Bewerberinnen auswählen.

Für die Shift Absolvent:innen bedeutet das Programm die Gelegenheit, im Design Fuß zu fassen, die Branche und führende Kreative kennenzulernen und zum Abschluss des Kurses die Chance auf einen bezahlten Praktikumsplatz in einer renommierten Agentur. Im nachfolgenden Video erzählen die 2021 Shift Absolvent:innen aus London von ihren Erfahrungen.

Shift-Platz: So geht die Bewerbung

Für die Bewerbung auf einen Shift-Platz benötigt man kein bestehendes Portfolio. Einzelne Arbeiten, eine Kampagne, Gedichte, Stories oder Artworks reichen aus, solange sie widerspiegeln wie die Bewerber:innen denken und Ideen finden. Insgesamt drei Beispiele wünscht Shift im Bewerbungsprozess. Alle weiteren Details findet ihr auf der D&AD Website.

Einzige Bedingungen sind die Volljährigkeit und das kein Hochschulabschluss vorliegt. Wer nicht bereits in Hamburg oder Berlin lebt kann an den Kursen bis auf drei Wochenendworkshops auch remote teilnehmen.

Die Bewerbungen für Hamburg und Berlin laufen seit 6. September und sind noch bis 9. Dezember 2022 geöffnet. 

Danach wählen D&AD und Google einige Bewerber:innen aus, die am 10. Januar zu einer kreativen Herausforderung gebeten werden.

Beginn für die 20 Gewinner:innen ist am 6. Februar 2023.

 

 

 

Produkt: eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
Tipps für die Einreichung | Das kosten Designwettbewerbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren