Online-Shoppen in der Schanze

33 Lifestyle-Läden aus dem Hamburger Schanzenviertel sind ab sofort virtuell auf schanzenport.de vertreten.



Ob handgefertigter Schmuck, bunt gemusterte Baby-Klamotten oder Jungdesigner-Mode – das Angebot der kleinen, süßen Schanzen-Läden gibt es jetzt auch online, gebündelt auf schanzenport.de. Neben den Links zu Websites und Webshops stellen hier Händler im Blog neue Produkte vor oder gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Das Portal soll Marktplatz und Shopping-Guide zugleich sein. Eine Google-Map mit Pointern weist die Lage der Shops auf.

Das Portal entstand im Rahmen der Standortmarketing-Aktion »eCommerce No. 1« von Hamburg@work. Softwarehersteller ePages konzipierte, designte und setzte die Shops für die Händler gratis um. Auch die weitere Pflege der Seiten übernimmt das Unternehmen kostenfrei.

Mit der Site wollen die Initiatoren einerseits dem Trend »RoPo« entgegenkommen: Research online, purchase offline. Andererseits können so auch Nicht-Hamburger in den Schanzen-Läden shoppen. Im »echten Leben« wird die Plattform mit lebensgroßen Google-Pins und QR-Codes in den Schaufenstern der teilnehmenden Shops promotet. Interessierte Ladenbesitzer können sich auf bei schanzenport.de registrieren und Teil des Projekts werden.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren