Gewinner: Deutscher Computerspielpreis 2012

Gestern Abend wurden die Gewinner der Wettbewerbe Deutscher Computerspielpreis und LARA – Der Deutsche Games Award 2012 – bekannt gegeben.



Bild Deutscher Computerspielpreis

Gestern Abend wurden in Berlin der Deutsche Computerspielpreis und LARA – Der Deutsche Games Award verliehen. Der Deutsche Computerspielpreis ist mit 385.000 Euro datiert und wird von den Branchenverbänden BIU e.V. und G.A.M.E. e.V. gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, MdB vergeben.
 
In der Kategorie Bestes mobiles Spiel gewann »Das Verrückte Labyrinth HD«, entwickelt und herausgebracht von Ravensburger Digital GmbH, München. Bestes Serious Game ist »Vom fehlenden Fisch – Die geheimnisvolle Welt der Gemälde« von der Kunsthalle Bremen. Als bestes Browsergame wurde »Drakensang Online« von der Bigpoint GmbH, Hamburg, ausgezeichnet. Bestes Deutsches Spiel wurde »Crysis 2«, entwickelt von Crytek GmbH, Frankfurt.

Außerdem wurde der Preis in folgenden Kategorien vergeben: Bestes Kinderspiel »The Great Jitters: Pudding Panik« von der Kunststoff GmbH, Berlin. Bestes Jugendspiel ist »Harveys Neue Augen«, entwickelt von Daedalic Entertainment GmbH, Hamburg. Und als bestes Nachwuchs-Konzept aus dem Schüler- und Studentenwettbewerb wurde »About Love, Hate and the other ones« von der Kunsthochschule Kassel prämiert.

Alle Sonderpreise und LARA Awards finden Sie auf der Websseite zum Wettbewerb.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren