UBERCLOUD 2011: Drei Fragen an …

… UBERCLOUD-Sprecher Jens Schmidt von Moccu



… UBERCLOUD-Sprecher Jens Schmidt von Moccu

 

Auf der UBERCLOUD am 20. September diskutieren internationale Top-Kreative die Trends digitaler Kommunikationen – unter ihnen: Jens Schmidt von der Digitalagentur Moccu.

 

 

Auf der UBERCLOUD dreht sich alles um Digital Creativity. Was verstehen Sie unter digitaler Kreativität?


Jens Schmidt: Digital Creativity bedeutet für mich, die Möglichkeiten digitaler Kommunikation vorauszuahnen, zukünftige Interaktionsformen zu konzipieren, die Vision davon in einem interaktiven Produkt zu realisieren und am Ende seine Kommunikationskraft zu optimieren.

 

Wie wichtig sind in dieser Hinsicht Technologieschübe, wie wir sie mit der Markteinführung von Tablets und der Kinect erleben?


Technik und neue Technologien waren schon seit jeher der Motor der Kreativität in den Digitalen Medien. Deshalb muss ein Kreativer in den digitalen Medien immer rastlos auf der Suche sein und ist stets hungrig nach technologischer Innovation. Ein neuer Dienst – wie funktioniert er? Wie kann ich ihn in einem neuen kreativen Zusammenhang bringen – auseinandernehmen, auf den Kopf stellen und wieder zusammensetzen? Technologie treibt den Kreativen und Kreative treiben den technologischen Fortschritt voran.

 

Was müssen Kreative leisten, um in digitalen Medien gehört zu werden?

 

In dem Konzipieren von kundenrelevanten Mehrwerten liegt für mich eine wichtige Zukunftsaufgabe von Werbetreibenden. Ohne die Auseinandersetzung mit technologischen Möglichkeiten ist dies nicht effizient möglich.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *