Eyes & Ears Awards: Private Sender dominieren Interactive-Kategorie

Die Gewinner der Eyes & Ears Awards 2010 stehen fest. Ausgezeichnet wurden die besten Leistungen aus den Bereichen Design, Promotion und Marketing der audivisuellen Medien.



Die Gewinner der Eyes & Ears Awards 2010 stehen fest. Ausgezeichnet wurden die besten Leistungen aus den Bereichen Design, Promotion und Marketing der audivisuellen Medien.

In der klassischen Kategorie TV/Film/Media-Design haben dabei die öffentlich-Rechtlichen Sender die Nase vorn: Von insgesamt 15 Preisen gehen vier an Sender des ZDF (Beste Printwerbung und bestes neues CD-Paket on air für zdf_neo, Bester Vorspann für das fiktionale Programm »Flemming« und Beste integrierte CD-Neuerung für KiKaNiNCHEN), zwei an arte (Beste CD off air und beste Animation), einer an den WDR (Bestes Informations- und Nachrichtendesign), einer an das Schweizer Fernsehen (Bester Vorspann für das nicht-fiktionale Programm »Kultur & Kultur Sternstunden«), einer an France 2 (Bestes saisonales Designpaket on air für »Noël«) und einer an Deutsche Welle TV (Beste Programmlabelgestaltung). Weitere Preise in der Kategorie sicherten sich Red Bee Media für die beste On-Air-Promotion-Verpackung, ProSiebenSat.1 für das Senderkennungspaket MBC MAX, RTL für die Studiogestaltung von »RTL Extra«, Red Bull TV für das beste sendungsbezogene Designpaket und Discovery für die typografische Gestaltung der »Superbauten«.

In der Sparte Interactive Design , Promotion & Branding domieren dagegen die Privaten. Hier gehen zwei Trophäen an ProSiebenSat.1 für die programmbezogene Website www.finsdorf.de sowie für die medienbasierte Interaktionsgestaltung www.your-flash-forward.de. RTL interactive gewinnt den Preis für die Senderwebsite www.rtl.de.

Auch in der Kategorie Promotion/Werbung/Image gehen mehr Preise an die privaten Sender. RTL gewinnt mit einem Spot für die Sendung »Alarm für Cobra 11« sowie mit der 360°-Kampagne für »Let’s Dance«. Red Bull TV punktet mit einer Sonderwerbeform für das »Schützenfest«. Sky sichert sich zwei Preise und zwar für die Sprachgestaltung der On-Air-Promotion zu »Elvis lebt!« und für die TV-Kampagne des fiktionalen Programms »Oscar 2010«. Der Award für die beste Senderpromotion geht an Red Bee Media, der für die beste Interaktionspromo an den Disney Channel. Deb besten Sender-Promotion-Spot lieferte ARD, der besten Spot für nicht-fiktionales Programm kommt vom Schweizer Fernsehen und bewirbt das Programm rund um die FIFA WM 2010. Darüber hinaus gehen Preise an Deutsche Welle TV für die Werbung zu »20 Jahre Mauerfall«, an den WDR für seine Eventgestaltung und an die Georg-Simon-Ohm Hochschule in Nürnberg für ihren Social Spot »WWF – Year of the Gorilla«.

Im Bereich Audio Design & Komposition stehen Discoverys DMAX und Screenworks auf der Gewinnerliste.

Insgesamt waren bei den 12. Eyes & Ears Awards knapp 600 Einreichungen eingegangen, das sind rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei einer Beteiligung von 293 Firmen aus 24 Ländern ist es allerdings erstaunlich, wie wenig vielseitig die Ergebnisse ausfallen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren