Schrift kommt in die Welt: ESCEHAERIEFTE

Seit Freitag, den 17. Juli gibt es ein neues Magazin für Schriftliebhaber und alle, die es werden wollen.



image
Seit Freitag, den 17. Juli gibt es ein neues Magazin für Schriftliebhaber und alle, die es werden wollen. Unter der Leitung von Horst Moser und Boris Kochan ist im Rahmen eines Workshops der tgm (Typographische Gesellschaft München) mit ESCEHAERIEFTE kein pedantisches Fachmagzin entstanden, sondern ein unterhaltsames und allgemein verständliches Heft über Schrift, das Schreiben und Geschriebenes. Zu den Themen zählen Geschichten über Teheraner Graffitisprayer, die Geschichte der Schrift, Analphabetismus oder Portraits von Künstlern die mit Schrift arbeiten. “Schrift ist überall, Schrift ist weltumspannend, analog, digital, kyrillisch, arabisch, chinesisch, in Stein gemeißelt, geprägt, hingeworfen, unlesbar, bedeutungsgeladen, ambivalent, ziemlich konkret wie unheimlich beweglich und natürlich äußerst erotisch.” so Boris Kochan. Ungewöhnlich war die Entwicklung: Erfahrene Gestalter wurden eingeladen, im Workshop “Zeitschrift machen” auf hohem Niveau zusammen zu arbeiten. Dabei haben sich die beteiligten Texter und Journalisten ebenso in die Gestaltung eingemischt wie die Gestalter in die Texte – ein Gewinn, so die Gründer. Das Projekt wurde ehrenamtlich initiiert und von vielen Partnern wie der Druckerei und der Papierfabrik solidarisch unterstützt. Weitere Infos über www.escehaeriefte.de

Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren