Rotation, Reflection, Repetition …

Mota Italic zeigt typografisch experimentelle Muster.



Um aus der Isolation auszubrechen, die entsteht, wenn man frei vor sich hinarbeitet, eröffneten Sonja und Rob Keller im Mai 2011 ihren Studio-/Galerieraum Mota Italic am Prenzlauer Berg.

Rotation, Reflection, Repetition, Repetition ist ihre vierte Ausstellung und in der zeigen Studenten der Visuellen Kommunikation an der UdK Berlin 44 individuelle typografische Muster.

Basierend auf Grundlagen wie Rotation, Reflektion und Wiederholung haben die Studenten eines Typografie-Seminars bei Simone von Eldik mit Hilfe einer Auswahl an Blackletter Schriftarten beeindruckende komplexe Muster und Texturen geschaffen.

Angeregt wurden sie dabei von Judith Schalansys Buch »Fraktur mon Amour« und von dem Umstand, dass Frakturschrift immer noch eng mit Begriffen wie Germanentum und Patriotismus verbunden ist. Im Kontrast dazu entstanden zahlreiche sehr zeitgemäße Muster.

Die Ausstellung läuft bis zum 29. Januar.

Am 20.1. wird ab 18 Uhr eine Medissage gefeiert.


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren