Edda Pro

So heißt eine weitere Jugenstil-Schrift, die Ralph M. Unger auf der Basis des Originals aus dem Jahre 1900 von Heinrich Heinz Heune für profonts neu gezeichnet, digitalisiert und komplettiert hat. Das Original war damals bei Schelter &



image

So heißt eine weitere Jugenstil-Schrift, die Ralph M. Unger auf der Basis des Originals aus dem Jahre 1900 von Heinrich Heinz Heune für profonts neu gezeichnet, digitalisiert und komplettiert hat. Das Original war damals bei Schelter & Giesecke in Leipzig erschienen. Edda Pro ist eine Outline-Versalschrift, zu der Unger eine schöne Kollektion von Jugenstilelementen und –rahmen als EPS erstellt hat, die mit der OpenType Schrift geliefert werden.
Die Schrift gibt es für knapp 20 Euro bei URW++ in Hamburg.
www.urwpp.de

 

Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren