Von Diaspora zu makr.io

 
Die Macher der freien Facebook-Alternative Diaspora haben ein weiteres Netzwerk gestartet. Makr.io heißt es und es ist eher Pinterest als Facebook.



makr.io

 
Die Macher der freien Facebook-Alternative Diaspora haben ein weiteres Netzwerk gestartet. Makr.io heißt es und es ist eher Pinterest als Facebook.

Der aufsteigende Stern am Social-Media-Himmel hieß in diesem Jahr nicht Facebook sondern Pinterest und auch die Macher der freien Facebook-Alternative Diaspora scheinen diesem Trend folgen zu wollen und haben ein neues, stark visuell orientiertes Netzwerk gestartet: Makr.io.

Makr (wie Maker ausgesprochen) versteht sich als »Meme Generator«: Benutzer posten ein Bild, das sie mit einem Kommentar versehen, Freunde können dann den Spruch verbessern oder ein anderes Bild mit dem Spruch versehen. Das halbe Diaspora-Team ist dazu in ein Haus gezogen, wo sie nicht nur programmieren, sondern auch nerdige Makr-Parties veranstalten – dabei posten, kommentieren und remixen die Gäste Bilder zu einem bestimmten Thema; zum Beispiel Haifische.

 

Das Hauptprojekt Diaspora soll unter dem neuen Steckenpferd seiner Macher nicht leiden, allerdings hat sich die Entwicklung in den letzten Monaten doch etwas verlangsamt. Makr, so erzählt Mitgründer Maxwell Salzberg, entstand in den depressiven Wochen nach dem Selbstmord ihres Kollegen Ilya Zhitomirskiy und half dem Team über die Krise hinwegzukommen. 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren