Veränderungen im Apple Produktportfolio

Vom 11. bis zum 15. Juni 2007 steht mit der Apple WWDC eine der wichtigen Veranstaltungen im Terminplan. Bei der Entwicklerkonferenz wiederrum steht lediglich Mac OS X Leopard auf der Agenda. Im Vorfeld darf trotzdem über neue Produkte spekuliert



und geraten werden.
Apple könnte neue MacBook Pro Computer vorstellen, den iMac 17-Zoll einstellen und dem Mac mini ein vielleicht letztes Upgrade bescheren. Und überhaupt sei doch noch Luft zwischen iMac und Mac Pro.
Zudem ist von neuen Apple Cinema Displays die Rede. Das 23-Zoll Display wird durch das 24-Zoll-Panel ersetzt, denn das kommt auch beim iMac 24-Zoll zum Zuge.
Der Zug könnte abgefahren sein beim Mac mini. Der kleine Computer für Switcher ( BYODKM ) wurde zuletzt im September 2006 aktualisiert. Der Kompakte ( 6,5 Inch oder 16,5 cm ) hat noch keinen Intel Core 2 Duo. Zudem soll das neue Gehäuse der Apple TV Box ( 7,7 inch oder 19,7 cm ) vom Wechsel verkünden. Allerdings kommt die neue AirPort Extreme Basisstation in den bekannten 16,5 Zentimetern.
In Punkto neuer Hardware verlief 2007 bislang äußerst mager bei Apple. Schließlich gibt es das iPhone, das es nicht gibt. Es gibt Apple TV, das schon vorher angekündigt wurde. Und es gab ein kleines Upgrade beim Mac Pro zum 8-Core und bei den MacBook Computern zu 802.11n. Das ist recht wenig. Aber Apple hat auch gar keinen Grund für große Veränderungen. Im letzten Quartalsbericht konnte Apple eine Steigerung von 36 Prozent zum Vorjahr ausweisen. Von April 2006 auf April 2007 sollen die Verkäufe um über 60 Prozent angezogen haben. Solang sich die Computer gut verkaufen, gibt es keinen Handlungsbedarf.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren