Meinung: iPod ist überflüssig

Das iPhone ist der beste iPod, den Apple jemals gebaut hat. So pries Steve Jobs im Januar das seit Ende Juni erhältliche Telefon von Apple an. Nun steht eine neue Präsentation an, bei der das Unternehmen zeigen sollte, wie es sich die Zukunft



des Media-Players iPod vorstellt. Denn eigentlich macht das iPhone den iPod überflüssig. Dasss der iPod überflüssig ist, findet auch Rick Rubin in einem Interview mit der New York Times. Als Manager bei dem Plattenlabel Columbia Records, das zu Sony BMG gehört, hat er allerdings andere Beweggründe.
Die jüngsten Vorstösse von NBC Universal (Keine TV-Serien mehr über iTunes) und Universal Music (Musik ohne DRM nicht über iTunes) weisen den Weg: Alle gegen iTunes. Die Mächtigen der Musikindustrie und die Inhaber von Inhalten setzen mal wieder den Hebel an. Die Vormachtstellung von iTunes soll ausgehebelt werden.
Rick Rubin ist Platten-Produzent und in der Branche ein geachteter Mann. Er produzierte die ‘American Series’ mit Johnny Cash und brachte zum Beispiel Rap mit Heavy Metal zusammen. Jetzt legt er auf zum Rapcore Battle gegen Apple’s The Beat goes on… weiter wie gehabt.
Interessanterweise sieht Rubin Apple iTunes in einer Linie mit Napster. Steve Jobs habe diesen Dienst verstanden, die Plattenverleger nicht. Deswegen macht Apple jetzt den Umsatz, der eigentlich den Labels zusteht. iTunes verkauft iPods – iPod-Besitzer kaufen Songs über iTunes. The Beat goes on. Aber es klingelt die Kasse bei Apple. Zusätzlich tauschen iPod-Besitzer ihre Bibliotheken. So kann es nicht weiter gehen. Daher kann nur ein Abo-Modell die Musik und die Musikindustrie retten. Musik, die fünf oder sechs US-Dollar pro Monat kostet dafür aber leicht verfügbar ist, werde nicht mehr geklaut, so die These.
Sein Plan sieht einen monatlichen Preis von US $ 19,95 vor. Dafür bekommt man dann die Musik, die man gerade hören möchte dorthin wo man gerade ist. Ins Auto, auf das Telefon, über den Fernseher. All dies mit einem Empfangsgerät von der Größe eines Walkman. Und der ist von Sony.
Wenn es gut läuft für Apple, dann wird das Image von iTunes nur leicht angekratzt. Wenn nicht, dann sind die besten Zeiten für iTunes vorrüber und für den iPod gleich mit. Der ist dann überflüssig.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren