Google will die Welt verstehen

Google ist dabei, ein neues Feature auszurollen. Der Knowledge Graph soll der Suchmaschine dabei helfen, die Beziehungen zwischen den Suchobjekten besser zu verstehen und so präzisere Ergebnisse zu liefern.



Google Knowledge Graph

Google ist dabei, ein neues Feature auszurollen. Der Knowledge Graph soll der Suchmaschine dabei helfen, die Beziehungen zwischen den Suchobjekten besser zu verstehen und so präzisere Ergebnisse zu liefern.

Die Google-Suche gerät zunehmend unter Druck durch Anwender, die lieber über Social-Media-Dienste suchen. Mit dem neuen Knowldege Graph, den Google nun ausrollt, will das Unternehmen gegensteuern. Grundlage ist eine eigene Wissensdatenbank für über 500 Millionen Objekte. Sucht ein Anwender nun nach einem in der Datenbank enthaltenen Begriff, so weiß die Suchmaschine nun, dass “Marie Curie” zum Beispiel nicht einfach ein Suchstring aus zwei Begriffen ist, sondern, dass es ein Mensch ist, eine Wissenschaftlerin, eine Nobelpreisträgerin und welche Personen mit ihr in Verbindung standen.

Für den Anwender wird dieses neue Vorgehen vor allem durch eine neue Übersichtsansicht erkennbar, die wichtige Grundinformationen zu dem Suchbegriff liefert, falls er in er Datenbank ist. Weiterhin gibt es nun bei zweideutigen Begriffen die Möglichkeit, gezielt nach einer der Wortbedeutungen weiterzusuchen. Schließlich zeigt Google nun auch noch an, was andere Benutzer sich zu dem entsprechenden Suchbegriff haben anzeigen lassen.

Als erste Plattform wird die US-Englische Seite ihren Besuchern die neue Technologie anbieten.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren