Eine Bühne für Mercedes

Für die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt schuf Atelier Markgraph die medial-kinetische Inszenierung »Mercedes Next«. Dafür gab es vom ADC zwei goldene und zwei silberne Nägel.



Für die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt schuf Atelier Markgraph die medial-kinetische Inszenierung »Mercedes Next«. Dafür gab es vom ADC zwei goldene und zwei silberne Nägel.

Unter dem Motto »Mercedes Next!« verwandelte Atelier Markgraph die Frankfurter Festhalle während der Automobilmesse in eine 10.000 Quadratmeter große Spielstätte für den »Pulsschlag einer neuen Generation«. Im Zentrum der Mercedes-Benz-Präsentation stand eine so genannte medial-kinetische Theaterbühne, auf der gestaffelte Medienflächen, Automobile und Menschen zu einer 3D-Choreographie verschmolzen.

Der Jury des ADC gefiel’s: Sie zeichnete die Theaterbühne in verschiedenen Kategorien mit je zwei goldenen und zwei silbernen Nägeln aus. Die Begründung: »Fahrzeuge betreten wie Schauspieler einen innovativen medialen Raum und jedes überrascht mit seiner eigenen Performance. Film, Architektur, Sound, Grafik, Akteure und Produkte auf der Bühne, höchste Kreativität in jedem Bühnenbild, eine hochgradige Perfektion im Ablauf und in der Synchronisation aller Gewerke haben uns begeistert.«

Schema der Bühne

Die in der Tiefe gestaffelten Medienflächen der Theaterbühne werden kinetisch bewegt. Diese Bewegungen greift die Software passgenau auf und verstärkt sie so in ihrer visuellen Wirkung. Das Panorama des LED-Vorhangs lässt Tiefe zu. Bilder auf dahinter liegenden LED-Flächen werden durchgeblendet. Die Fahrzeuge bewegen sich zwischen diesen Bildebenen. Wie auf einer Theaterbühne werden Medienflächen, Automobile und Menschen choreografiert. Das präzise Zusammenspiel von Kinetik, Medien, Sound und Lichtdesign führt zu immer neuen 3-D-Eindrücken. Auf der IAA inszenierte das Team dann für jedes Thema ein spezifisches Showformat. Die Bühne ist nach dem Verständnis der Macher ein »erfolgreicher Versuchsaufbau zur Generierung memorabler Bilder.«

Neben Atelier Markgraph (Show, Kommunikation, Ausstellungs- und Mediengestaltung) waren an dem Projekt die Stuttgarter Architekten Kauffmann Theilig & Partner, die TLD Planungsgruppe mit Sitz in Wendlingen sowie die Messebaufirma Display International aus Würselen beteiligt. Für die Bespielung der medial-kinetische Theaterbühne hatte Atelier Markgraph zudem die Frankfurter Firmen Barbecue Mediendesign und Group.ie ins Boot geholt.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren