Info bei Tag, Game bei Nacht: Die neue Embassy Webseite

Die Filmproduktion Embassy aus München hat eine neue Webseite – und die verwandelt sich nachts in eine illustrierte Traumwelt. Wir sprachen mit Daniel Adolph, der die Seite gestaltet hat.



Bild Embassy Webseite

Die Münchner Werbefilmproduktion Embassy of Dreams hat seit kurzem eine neue Webseite – und keine gewöhnliche, denn wer sich als Botschafter der Träume versteht, muss schließlich auch im Netz Fantasie beweisen. Das Ungewöhnliche: Tagsüber sieht die Embassy-Webseite verhältnismäßig »normal« aus, sie bietet auf übersichtliche Weise alle Informationen und Elemente, die man von einem modernen Webauftritt erwartet. Nachts hingegen verwandelt sich die Seite und wird zu einer Traumwelt, die den Nutzer in ein interaktives Fantasy-Spiel verwickelt (siehe Screenshot oben).

Entwickelt und gestaltet hat die Seite der Designer Daniel Adolph und sein Team von Nerd Communications. Mit ihm sprachen wir über das überraschende Konzept.

PAGE: Wieso sieht die Embassy-Website nachts anders aus als tagsüber?

Daniel Adolph: Embassy of Dreams wünschte sich mit ihrem Redesign nicht nur eine moderne Website, sondern wollte gleichzeitig den Ansatz vermitteln, Film – das sinnlichste aller Medien – als Umsetzung von Träumen zu begreifen. Die Grundidee der neuen Embassy Website wurzelt im Konzept der Dualität. Alles im Leben hat zwei Seiten, einen immer wiederkehrenden Rhythmus. Wir arbeiten tagsüber und erholen uns nachts, wenn wir schlafen, manchmal sind wir ernst und manchmal ausgelassen. Die Taktung für unser Leben ist der Rhythmus von Tag und Nacht. Dieser Takt wird in Form der Embassy of Dreams Website in die digitale Welt übertragen.

Bild Embassy Webseite

Screenshot der Webseite bei Tag

Wie genau läuft das ab?

Tagsüber, von 6 Uhr morgens an, arbeitet die Website »normal«. Es ist eine sehr aufgeräumte, ästhetisch reduzierte, inhaltsfokussierte Site, die auf allen Desktop- und mobilen Geräten funktioniert. Es gibt einen gängigen Seitenaufbau – Header, Body, Footer, Directorpages und Kontaktdaten. Alles ist sehr rational.
Abends, gegen 20 Uhr, schaltet ein Javascript-Programm, welches Ort und die lokale Zeit ermittelt, auf die Nacht-Website um. Dann träumt die Embassy. Auf dieser Site werden gängige Strukturen absichtlich gebrochen. Es gibt kein Menü, keine Logos und keine Informationen, wo man sich befindet. Der User wird direkt in eine Geschichte eingeführt, die einem Traum gleicht. Entsättigt, unperfekt, im modernen Scherenschnitt Stil spielt man sich durch eine bunte Geschichte im Land der Träume.
Dieses Tag-Nacht-Konzept gibt die Dualität des Kunden sehr schön wieder, die drittgrößte deutsche Werbefilmproduktion zu sein und dennoch verrückte Träume und Ideen zu haben.

Was war Ihr Gestaltungskonzept für die Webseite?

Die Daysite ist im wesentlichen ein vertikaler Stapel aus Containern, der je nach Bedarf geordnet werden kann. Die Landingpage empfängt den User mit imposanten Bildern und Videos. Die Filme starten direkt im Container. Durch eine ausgeklügelte Rollover-Mechanik werden Informationen versteckt und sichtbar gemacht. Das Interface haben wir dabei auf das Wesentliche reduziert sowie auch die klare, serifenlose Typografie, sodass die Seitenstruktur ein schnelles, intuitives Surfen ermöglicht.
Bei der Nacht-Webseite liegt der Fokus generell auf Storytelling, das Designkonzept ist – konträr zur vertikal strukturierten Daysite – frei, unperfekt inszeniert, horizontal. Das Stilmittel Illustration schafft eine originelle und entrückte Atmosphäre, die durch den eigens komponierten Soundtrack für einen totalen Überaschungseffekt sorgt. Die Geschichte begleitet papierschnittartige Figuren auf einer Reise durch eine reduzierte Traumwelt mit eigenartigen Wesen und Orten. Über einen »Wake-Up-Button« kann der Nutzer wann er will zur Daysite wechseln.
Technisch ist die Nightsite ein Browser-Mini-Game mit zwei Levels und drei animierten Zwischensequenzen. Unsere Developer nutzten dazu eine Menge Javascript und die Box2D Physics Engine.

Wer nicht nur die normale Webseite, sondern auch die nächtliche Version erleben möchte, muss Embassy also nach 20 Uhr besuchen und kann dann das Online-Game selbst ausprobieren. Eine Vorschau gibt’s in der folgenden Galerie:


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren