Bei Herzschlag Licht: Pulse Park

Tolle interaktive Installation von Rafael Lozana-Hemmer bei der Ruhrtriennale.



Der interaktive Pulse Park läutet, bzw. »schlägt« die mit Spannung erwartete Ruhrtriennale, die am Freitag eröffnet wird, ein.

Die Installation des mexikanischen Künstlers Rafael Lozano-Hemmer, die zuvor im New Yorker Madison Square Park zu sehen war (siehe Bildergalerie), lässt durch den Herzschlag der Bewohner ein Lichtermeer entstehen.

In Bochum wird dieses ab heute Abend im Westpark an der Jahrhunderthalle in Bochum leuchten.

Durch Stäbe, die um den Pulse Park herum angebracht sind und die von den Besuchern umfasst werden müssen, misst ein computergesteuerter Sensor die elektrische Aktivität des Herzens und übersetzt diese in Licht- und Ton-Impulse.

Jeder neue Pulsgeber lässt das Signal wandern – und so entsteht, wie Lozano-Hemmer es formuliert, »eine Visualisierung menschlicher Lebenszeichen, die den öffentlichen Raum in eine vergängliche Architektur aus Licht und Bewegung verwandelt«. Besonders poetisch: Schon vergangene und gegenwärtige Pulsschläge formen dabei gemeinsam die Lichterlandschaft.

Der Pulse Park, der von der Initiative Urbane Künste Ruhr nach Bochum geholt wurde, wird heute Abend um 21.30 Uhr eröffnet. Rafael Lozano-Hemmer selbst wird anwesend sein.

PULSE PARK: Relational Architecture No. 14
17. August bis 16. September
Westpark an der Jahrhunderthalle Bochum
täglich 21.00 bis 1.00 Uhr, Eintritt frei

Vortrag Rafael Lozano-Hemmer: 19. August, 20.30 Uhr in der Turbinenhalle, Jahrhunderthalle Bochum


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren