Wo ist eigentlich Batman, wenn man ihn mal braucht?

... so nennt Sabine Bories ihr iPod-Tagebuch, in dem sie mit naiven Zeichnungen ihre Krankheit verarbeitet.



Bild Sabine Bories Buch

 

Sabine Bories ist Texterin, doch die chronische Krankheit degeneratives Rheuma führte dazu, dass sie ihren Beruf aufgeben musste, weil sie ihren Alltag nicht mehr selbstständig bewältigen kann. Um mit dieser Situation zurecht zu kommen und sie vielleicht auch ein Stück weit zu verarbeiten, begann Sabine Bories, auf ihrem iPod Tagebuch zu führen. Sie nutzte dazu einen Zeichen-App und ihren Zeigefinger.

Ihre naiv wirkenden Illustrationen sind mal humorvoll oder ironisch, mal wütend und verzweifelt. Die besten Zeichnungen aus einem Jahr werden jetzt, ergänzt durch kurze Texte, in einem Buch veröffentlicht.

»Nachdem mir das erste Bild geglückt war, wurde mir das Zeichnen als reflektierender Abschluss eines jeden Tages zur lieben Gewohnheit. Den inneren Zustand anhand von Selbstporträts zu zeigen wurde mein Ausdrucksmittel.«, sagt Sabine Bories. »Heute, Hunderte Tage und Zeichnungen später, staune ich selbst über die vielen Bilder, in denen ich mich wiederfinde. Wenn ich nur ein paar Menschen damit Mut machen kann, dann hat sich die Arbeit, daraus ein ‘echtes’ Buch zu machen, gelohnt.«

 
Sabine Bories
Wo ist eigentlich Batman, wenn man ihn mal braucht?
Ein iPod-Tagebuch
Atrium Verlag, Zürich
ca. 176 Seiten. Pappband Durchgehend farbig illustriert
19,95 €
ISBN 978-3-85535-038-4

 


Schlagworte: , ,





4 Kommentare


  1. Peter Hoever

    hey, klasse, finde ich ne tolle idee, mehr davon, genieße den herbst und liebe grüsse aus berlin, der pedda


  2. Susanne Sachers

    Allerherzlichsten Glückwunsch!
    Einfach nur toll!
    Ich wünsche dir weiterhin viel inneres Wachstum und Berge von Gesundheit!
    Susanne


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren