Produkt statt Marke: Häfele Australia

Die deutsche Eisenwarenfirma Häfele ist jetzt auch in Australien aktiv – mit einem tollen Verpackungsdesign.



Raus aus den Lagerhallen, rein ins Regal: Als Häfele den Zuschlag bekam, eine Home Collection für eine große australische Kette anzubieten, war das der erste Kontakt des süddeutschen Eisenwarenmagnaten mit dem Einzelhandel.

Da er die neuen Produkte, die von Schneidebrettern über Messerständer, Gewürzborde, Tellerhalter bis zu Zahnstocher-Töpfchen reichen, nicht in seinen üblichen pappbraunen Kartons anbieten konnte, engagierte Häfele Australia die Agentur ThoughtAssembly, um eine Identität für die Kollektion zu entwickeln.

Die Agentur aus Melbourne setzt dabei auf minimalistisches deutsches Design, das auf die Herkunft Häfeles Bezug nimmt und sich komplett auf das Produkt und dessen Funktion konzentriert und ohne Schnörkel präsentiert, was angeboten wird.

Ein ganz zentraler Aspekt bei der Gestaltung war, dass ThoughtAssembly sich dafür entschied, das Logo in den Hintergrund treten zu lassen und sich, statt auf die Marke Häfele, ganz auf die Produkte zu konzentrieren – mit Fotografien, einer reduzierten Farbpalette, starker Typografie und einer tollen Auswahl an Piktogrammen.

Das Produkt muss von seinem Verkaufsregal hinunter quasi »singen«, heißt, alles vernehmlich und klar erkennbar über sich verraten, wie Nicholas Cary, Gründer von ThoughtAssembly, es ausdrückt.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren