Entblößtes Talent

smel gestalten Bryan Adams erstes Fotobuch »Exposed«.



 
Es gibt einige die meinen, Bryan Adams sei ein besserer Fotograf als Musiker. Während er mitunter etwas konventionellen Rock vorlegt, sind seine Porträts augenzwinkernd, frech, eigensinnig – und auf eine ganz spezielle Art nah dran. Vielleicht, weil da einer fotografiert, der selbst immer wieder im Blitzlichtgewitter steht, der die tausendfach reproduzierte Massenware am eigenen Leib erfährt – und es einfach anders machen will.

Nachdem er 2004 das Zoo Magazine gegründet hat und 2012 bereits zum zweiten Mal den Lead Award in der Kategorie Porträt-Fotograf bekam, ist jetzt sein erstes Fotobuch erschienen.

Die Amsterdamer Agentur smel (hier im PAGE Porträt), zu deren Kunden auch ein anderer großer Fotograf, der Niederländer Anton Corbijn, gehört, hat den 304 Seiten starken Bildband gestaltet. Natürlich stehen dabei ganz die Fotografien im Vordergrund, dazu gibt es eine schlichte schwarzweiße Choreografie, die durch das Fotobuch führt und einzig die Schrift Brauer Neue von Lineto. Wie auf einer Wunderkammer hingegen ruht der blaue schlichte Leinendeckel mit seinen ziselierenden königsblauen Buchstaben auf dem Werk und hält auf der Rückseite eine schöne Überraschung bereit: Ein Porträt von Amy Winehouse wie sie lachend und völlig entspannt mit offenen Haaren und nackten Beinen neben einem Plattenspieler auf dem Teppich kniet.

Ab dem 2. Februar 2013 werden Bryan Adams Arbeiten Museumsehren zuteil: In der Ausstellung Bryan Adams »Exposed« im NRW-Forum Düsseldorf.

Bryan Adams: »Exposed«, Steidl, 304 Seiten, Hardcover mit Leineneinband, ISBN 3869305002, 68 Euro

 


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren