PAGE online

Verrückte Welt, meine Nase juckt immer noch.

Berlin
Ausstellung

 

 
In dem seit 2007 fortlaufenden Projekt Emmi’s room beschäftigt sich die Künstlerin Line Wasner (*1977) mit willkürlichen Hinterlassenschaften, wie man sie in entmieteten Wohnungen vorfindet.

In dem seit 2007 fortlaufenden Projekt Emmi’s room beschäftigt sich die Künstlerin Line Wasner (*1977) mit willkürlichen Hinterlassenschaften, wie man sie in entmieteten Wohnungen vorfindet.

Dabei wird sie von der fiktiven Figur Emmi unterstützt. Emmi ergänzt das vor Ort Gefundene, fügt Dinge hinzu, kopiert Lieblingsstellen und streicht anderes durch. Sie hinterlässt neue Spuren und verschwindet. Aus Emmis flüchtiger Erscheinung und den räumlichen Begebenheiten ergeben sich Stimmungen, Interieurs und die Spuren unbekannter Handlungen.

In der Galerie Oel-Früh wird Line Wasner Emmi’s room fortsetzen und dabei auf die spezifische räumliche Situation der Galerie Bezug nehmen – aus einer Kombination von mitgebrachten Arbeiten und Einschreibungen, die während eines vorübergehenden Aufenthalts entstehen, fügen sich Ort und Arbeit zueinander.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren