On the Academy’s Ruins – An Interview Issue

20111012 - 20111014

GLASMOOG, KHM, Köln
Event
glasmoog.khm.de

 

 
Matt Magazine ist ein von dem Künstler und Kunsthistoriker Gürsoy Dogtas (geb.



Matt Magazine ist ein von dem Künstler und Kunsthistoriker Gürsoy Dogtas (geb. 1975, lebt in München) herausgegebenes Artistzine, das angeeignete und oftmals kommentierte Textpassagen mit eigenen Fotostrecken kombiniert. Die aktuelle Interviewausgabe von Matt Magazine #8 »On the Academy’s Ruins« hinterfragt, wo die strukturellen Unterschiede zwischen der Akademie als Institution und einer informellen Akademie liegen, wo sie sich ähneln oder welche Subjektpolitiken sie verfolgen. Gürsoy Dogtas (geb. 1975, lebt in München) ist Künstler, Kurator, Kritiker und Vorstandsmitglied im kunstraum muenchen, wo er vergangenen September die alternative Akademie »Formen informellen Forschens« mitinitiiert hat.

Das vermeintliche Versprechen einer Hochschuloptimierung durch den Bologna-Prozess und die steigende Zahl alternativer bis informeller Akademien im letzten Jahrzehnt stehen in einem kausalen Zusammenhang. Der Ausstieg aus offiziellen Bildungssystemen ist oft mit der Übersättigung eines kulturellen Kanons, der Suche nach neuen Vorbildern und dem Experimentieren mit neuen Formen der Kollektivität verbunden. Das Ergebnis sind zum Teil selbst organisierte und außerinstitutionelle Bezugspunkte, die einen »Raum des Möglichen« (Pierre Bourdieu) und damit einhergehend eine andere Auffassung akademischer Praxis ermöglichen. Eine informelle Akademie kann sich den Vereinnahmungen der neoliberalen Gouvernementalität entziehen. Hierfür braucht sie keinen Ort, keine festen Teilnehmer_innen, sie kann Wissen, die Wissensgebiete und die Verwertungslogik selbst definieren, aber vor allem ist sie eine kritische Intervention in die öffentliche Sphäre (Simon Sheikh). Die Herausforderung dieser informellen Akademie ist nicht ihr pädagogischer Fokus, ihr Grad der Autonomie oder des Dilettantismus, sondern ihre Frustrationstoleranz, die Scheitern nicht diskreditiert.

Am Donnerstag, dem 13. Oktober, um 18 Uhr laden wir Sie außerdem im Rahmen der KHM Term Start Lectures herzlich ein zum Vortrag des Philosophen Dr. Michael Hirsch, der über “Utopien des Überflusses. Über künstlerische Arbeit und Bildung in Zeiten der Krise” nachdenken wird.

Matt Magazine bildet den Auftakt für eine Veranstaltungsreihe in Glasmoog unter dem Titel »Calling Out of Context«, die in unregelmäßiger Folge künstlerische Plattformen und Projekte vorstellt, die sich gleichermaßen für gesellschaftskritische wie künstlerische Fragestellungen interessieren und sich einen reflexiven, explizit subjektiven Ansatz zu Eigen machen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *