PAGE online

Neueröffnung Sammlung Moderne

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
Ausstellung

 
Die Neueröffnung der Sammlung Moderne bildet den Auftakt der Wiedereinrichtung wichtiger Sammlungsbereiche des MKG.

Die Neueröffnung der Sammlung Moderne bildet den Auftakt der Wiedereinrichtung wichtiger Sammlungsbereiche des MKG. Die neue Dauerausstellung erzählt in sechs großen Kapiteln vom Aufbruch in die Moderne, dem Aufbrechen ästhetischer Traditionen und der Suche nach Einfachheit und Funktionalität. Die Besucher erwartet in renovierten Räumen eine neue Präsentation, die Möbel, Kunsthandwerk, Produktdesign, Fotografie und Mode zu einem großen Ganzen zusammenbringt und den Geist der Zeit wieder lebendig werden lässt. Die Ausstellung schlägt den Bogen von den ersten Weltausstellungen im 19. Jahrhundert und der Gru?ndung des MKG als stilistische Vorbildersammlung bis zu den Ideen von Bauhaus, Neuem Wohnen der 1920er Jahre und der Reformpädagogik. Sie lässt die legendären, expressionistischen Ku?nstlerfeste wieder aufleben und beleuchtet zugleich den ru?ckwärtsgewandten, pompösen Stilpluralismus dieser Zeit. Ein Raum des Ku?nstlers Peter Behrens (1868-1940) zeigt beispielhaft, wie Ku?nstler zwischen Kunst und industrieller Form ihren Weg suchen. Auch die Kunstfotografie entwickelt mit dem Einsatz malerischer Techniken ein Neues Sehen. Architekten und Designer strebten mit ihren Entwu?rfen nach einer universellen Weltordnung und schlagen später mit der Abstraktion ganz neue Wege ein. Zeitgleich und völlig gegensätzlich zu diesen gestalterischen Absichten entsteht ein  neues Bedu?rfnis nach dem exklusiven handgefertigten Einzelstu?ck und luxuriöser Ausstattung. Besonders wirkt sich dieses Bestreben bei den Entwu?rfen beru?hmter Modeschöpfer wie Elsa Schiaparelli (1890-1973), Paul Poiret (1879-1944) oder Mariano Fortuny (1871-1949) aus. Der gesamte Rundgang beginnt mit den bereits in 2011 eröffneten Milde-Speckter-Zimmer und der Louis-Seize-Raum. Am 18. und 19. Februar 2012 lädt das MKG zu einem großen Kunstfest mit expressionistischen Tanzauffu?hrungen, Schleiertänzen, Modeperformances und Textcollagen ein. Die Neueinrichtung der Sammlung Moderne wird ermöglicht durch Mittel aus dem Sonderausstellungsfonds der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und durch die großzu?gige Unterstu?tzung zahlreicher Saalpaten.

Eröffnung: 17. Februar 2012, 19 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren