Liu Ding »Grabstein für Verleumder«

20110902 - 20111029

Galerie Lothar Albrecht, Frankfurt a. M.
Ausstellung
www.lagalerie.de

 

 
»Diese Arbeit beruht auf einer sehr unangenehmen persönlichen Erfahrung. Seit April 2008 wurde ich auf einer chinesischen, kunstbezogenen Website bösartig angegriffen.



»Diese Arbeit beruht auf einer sehr unangenehmen persönlichen Erfahrung. Seit April 2008 wurde ich auf einer chinesischen, kunstbezogenen Website bösartig angegriffen. Der anonyme Schreiber begann mit der Verbreitung von Lügen und Verleumdungen zu meinen Arbeiten. Die Sache eskalierte und schon nach kurzer Zeit nannte er meinen vollständigen Namen, verbreitete Beschimpfungen und üble Angriffe auf meinen Charakter, mein Privatleben und auch meine Familie – in einer extrem bösartigen und beunruhigenden Sprache. Sämtliche Vorwürfe waren unbegründet. Es war ein Akt der Gewalt.
Ich beschloss, nicht auf die Angriffe zu reagieren und stattdessen zu schweigen, auch wenn dies für mich nicht einfach war. Aber ich war sicher, dass ich meinen Angreifer durch eine Reaktion auf seine Attacken eher noch bei der Verbreitung dieser Form von Internet- Gewalt unterstützt hätte. Die Anonymität des Internets macht es Menschen einfach, ihre Gedanken zu veröffentlichen. Doch in den Händen von jemandem mit böser Absicht, kann es Gravestone for Rumour Mongers―, 2008 Installation, Stahl, Acryl, Papier, Variable Größe (Detail) genau dadurch auch zu einer tödlichen Waffe werden. Für mich steht fest, dass solche hasserfüllten und zerstörerischen Angriffe und Beschuldigungen, die einzig veröffentlicht werden, um das berufliche und private Leben von jemandem zu gefährden, nicht mehr nur eine persönliche Angelegenheit sind.
Die Möglichkeit, seine ehrliche Meinung öffentlich zu äußern, ist wichtig. Doch die gleichen Mechanismen und Plattformen, die eine öffentliche Meinungsäußerung garantieren, können manipuliert und von Menschen mit finsteren Absichten missbraucht werden.
Welche Intention steckt hinter solchen Äußerungen, die aufgrund professioneller Rivalität, einer persönlichen, emotionalen Krise oder subjektiver Unterlegenheit entstanden sind? Und: Wie sollte man diesen Angriffen begegnen? Mit meinem Projekt möchte ich diese Frage gerne öffentlich zur Diskussion stellen.«
Liu Ding

Ausstellungseröffnung:  Freitag, den 2. September um 19 Uhr

Anlässlich des Saisonstarts der Frankfurter Galerien ist die Ausstellung auch am Samstag und Sonntag, den 3. und 4. September von 11 bis 18 Uhr geöffnet.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *