Kunst im interreligiösen Dialog

20110922

Hamburger Kunsthalle
Event
www.hamburger-kunsthalle.de

 
Die Bedeutung von Schrift/en in Kunst und Religion
 
Immer wieder finden sich Texte oder Schriftzeichen in Kunstwerken: etwa in mittelalterlichen Altarretabeln, wie dem Petri Altar von Meister Bertram, oder in der zeitgenössischen Kunst, wie bei Christopher Wool.



© Christopher Wool

Die Bedeutung von Schrift/en in Kunst und Religion

Immer wieder finden sich Texte oder Schriftzeichen in Kunstwerken: etwa in mittelalterlichen Altarretabeln, wie dem Petri Altar von Meister Bertram, oder in der zeitgenössischen Kunst, wie bei Christopher Wool. Zitate aus dem Koran oder der Thora zieren Gebetshäuser und erscheinen als kunstvolle Schriftzüge. In dieser Veranstaltung geht es unter anderem um die Bedeutung von Schrift an diesen Orten und in den zwei genannten Werken. Zudem wird darüber gesprochen, wie die Schrift von den drei Religionsvertretern wahrgenommen wird.

Referenten: Alisa Fuhlbrügge (jüdische Gemeinde Elmshorn); Abu Ahmed Yakobi (Imam, Schura Hamburg); Dr. Friedrich Brandi-Hinnrichs (Pastor, Ev.-Luth. Kirche Hamburg). Moderation: Marion Koch, M.A., Hamburger Kunsthalle

Beginn: 19 Uhr, Rotunde

Teilnahme: 3 € (zzgl. Eintritt)

Abbildung oben: Christopher Wool (*1955)

Chameleon (P 119), 1990
© Sammlung Familiengesellschaft Scharpff in der Hamburger Kunsthalle/C. Wool
Photo: Kay Riechers


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *