Jochen Gerz: 2-3 Straßen

20110608

Museum Folkwang Essen
Event, Ausstellung
www.museum-folkwang.de

 
Alle wollen die Stadt verändern. Warum nicht mit Kreativität?
Europas Kulturhauptstadt RUHR.



Alle wollen die Stadt verändern. Warum nicht mit Kreativität?

Europas Kulturhauptstadt RUHR.2010 hatte deshalb Kreative aus vielen Berufen eingeladen, für ein Jahr Wohnungen in Dortmund, Duisburg und Mülheim zu beziehen. Sie wurden Teilnehmer eines Kunstwerks und Autoren eines kollektiven Textes: 2–3 Straßen.

1457 Menschen aus vielen Teilen Europas und der Welt meldeten sich auf die Anzeige »Grundgehalt: 1 Jahr mietfrei wohnen«, 78 wurden Teilnehmer und lebten in Straßen, in denen Migranten einen hohen Anteil der Bevölkerung ausmachen.
Die Veränderung der Straßen war das Ziel des ungewöhnlichen Kunstwerks: für die Mietfreiheit schrieben die Kreativen gemeinsam einen Text. Nicht nur sie, auch die alten Mieter schrieben und das gleiche taten im Laufe des Jahres immer mehr Besucher der 2–3 Straßen.

Jochen Gerz, geb. 1940 in Berlin, lebt in Irland. Von 1959 bis 1963 studierte er in Köln, Basel und London Literatur, Sinologie und Urgeschichte. Er ist Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, und Honorarprofessor an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Literatur im Folkwang
Jochen Gerz stellt vor: 2-3 Straßen / Text
Moderation: Hartwig Fischer, Museum Folkwang
Lesung: Jörg Hustiak, WDR
Begrüßung: Norbert Wehr, Schreibheft
20 Uhr
Hirschland-Saal, Museum Folkwang
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung Proust und im Museum Folkwang.
Eintritt: 8/5 €

Abbildung oben: Nicole Senske, eine der TeilnehmerInnen von 2-3 Straßen, schreibt für das Buch © 2-3 Straßen


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *