Hubertus Hamm

20110630 - 20110813

Galerie Jordanow, München
Ausstellung
www.galerie-jordanow.de

 
Hubertus Hamm, einer der profiliertesten, vielfach prämierten deutschen Produkt- und Werbefotografen – zu dessen Auftraggebern die wichtigsten Unternehmen der deutschen Wirtschaft gehören – hat jedoch über dieses Feld hinaus von Anfang an den Dialog und die Auseinandersetzung gesucht mit einer künstlerisch autonomen fotografischen Ästhetik.



 

Hubertus Hamm, einer der profiliertesten, vielfach prämierten deutschen Produkt- und Werbefotografen – zu dessen Auftraggebern die wichtigsten Unternehmen der deutschen Wirtschaft gehören – hat jedoch über dieses Feld hinaus von Anfang an den Dialog und die Auseinandersetzung gesucht mit einer künstlerisch autonomen fotografischen Ästhetik. Ja, man könnte sagen, diese Konfrontation scheinbar unvereinbarer Kategorien gilt ihm nachgerade als Würze und Reiz seiner Tätigkeit. Seine Arbeit illustriert daher auf
erstaunliche Weise, wie sehr und wie weit sich die Phänomene von »angewandter« und »freier« Fotografie doch überlappen und überlagern. Hamms Ansatz verrät, wie sehr sich unser Auge längst an das Oszillieren zwischen den Ästhetiken gewöhnt hat und wie nahe sich Werbung und künstlerische Inszenierung stehen können. Genau an dieser Schnittstelle siedelt sich unsere Ausstellung an, die nach der Präsentation von Black in Dark in der Neuen Sammlung – The International Design Museum, Munich in der Pinakothek der Moderne, München, eine Zusammenführung verschiedener Aspekte bietet, die den eigentlichen Impuls im Schaffen von Hamm illustrieren und erhellen.

Elka Jordanow
Ellen Maurer Zilioli
Hubertus Hamm

Eröffnung: Donnerstag, 30. Juni 2011 um 19 Uhr


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *