Götz Diergarten: BACK TO THE ROOTS

20111117 - 20120115

mpk Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Ausstellung
www.mpk.de

 
Arbeiten 1995 – 2010Pfalzpreis für Bildende Kunst 2010
 
Götz Diergarten wurde der Pfalzpreis für Bildende Kunst 2010 – Graphik/Fotografie/Video/Neue Medien für drei Werke aus seiner fotografischen Serie METROpolis zuerkannt.



Arbeiten 1995 – 2010
Pfalzpreis für Bildende Kunst 2010

Götz Diergarten wurde der Pfalzpreis für Bildende Kunst 2010 – Graphik/Fotografie/Video/Neue Medien für drei Werke aus seiner fotografischen Serie METROpolis zuerkannt. Dieses Fotoprojekt, an dem der Künstler seit 2006 arbeitet, widmet sich der Alltagsästhetik am Beispiel der U-Bahnstationen europäischer Hauptstädte. Dabei geht es Diergarten um die Auseinandersetzung mit mikrokulturellen Unterschieden innerhalb ein und desselben Kulturkreises. Der Künstler zeigt nur Stationen unter Tage und er reagiert auf das, was er vorfindet, er sucht das Besondere im Banalen. Wesentlich für Diergartens Fotografien sind gewisse Arbeitsregeln: Farbe, gleichmäßige Beleuchtung, durchgehende Schärfe, Augenhöhe, Realität in unspektakulären Motiven, serielles Vorgehen. Diergarten arbeitet in Serien: METROpolis steht als Fotoprojekt konsequent in der Abfolge seines Schaffens, das 1994 mit dem Thema Dienstleistungsläden einsetzt. Er zeigt Hausfassaden, Läden mit Typographie, dann – näher betrachtet – Türen und Fenster, auch mit zahlreichen Beispielen aus der Pfalz, denn er unterhielt bis 2005 ein Atelier am Donnersberg. Insofern ist unsere Ausstellung, die die Typographie- und Fassadenserien Diergartens einbeziehen wird, ein zurück zu den Wurzeln, eben ein Gang back to the roots.

Vernissage: Donnerstag, 17. November 2011, 19 Uhr

Abbildung oben: o.T.2 (Prag-Jirího z Podebrad) © Götz Diergarten, courtesy Galerie Kicken Berlin


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *