Die Kunst der städtischen Intervention

20110219

Gängeviertel, Hamburg
Event
www.kunstecho-hamburg.de

 
 
Workshop, Vortrag & Diskussion mit Lab of ii, London: Die Kunst der städtischen Intervention
Samstag, 19.



Workshop, Vortrag & Diskussion mit Lab of ii, London: Die Kunst der städtischen Intervention

Samstag, 19. Februar 2011, 11–22 Uhr, Gängeviertel

11.00 – 17.00 Uhr: Kreativer Widerstand. Ein Workshop mit dem Laboratory of Insurrectionary Imagination
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl, bitte anmelden: info@das-gaengeviertel.info
 

20.00 Uhr: Die Kunst der direkten Aktion. Ein Vortrag mit John Jordan, moderiert von Hannah Kowalski
Das Londoner Kollektiv Lab of ii hat uns im Sommer 2010 im Rahmen eines Festivals dazu eingeladen, mit Fahrrädern auszuschwärmen und den städtischen Raum Hamburgs anzueignen. Nun kommt die Gruppe, die seit Jahren mit Formen des zivilen Ungehorsams experimentiert, zurück ins Gängeviertel. Im Workshop sollen anhand unserer Erfahrungen rund um die „Recht auf Stadt“-Bewegung Möglichkeiten kreativer, eingreifender Praktiken erörtert werden. Wie kann man konventionelle Protestformen durchbrechen, um den Raum zwischen Kunst und Aktionismus subversiv zu nutzen?

Unser Referent John Jordan ist Mitbegründer des Kollektivs Reclaim the Streets (1995–2000), der Clandestine Rebel Clown Army sowie Mitherausgeber  des Buches Wir sind überall. Weltweit. Unwiderstehlich. Antikapitalistisch, das im Nautilus-Verlag erschienen ist. Momentan engagiert er sich in der Klimacamp-Bewegung und hat gemeinsam mit Isabelle Fremaux  das Buch Paths through Utopia geschrieben, das im Februar in französischer Sprache erscheinen wird.
Veranstaltet von “Komm in die Gänge” und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Beide Veranstaltungen werden auf englisch abgehalten.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *