BREAKING SURFACES

20120113 - 20120303

Galerie Jette Rudolph, Berlin
Ausstellung
www.jette-rudolph.de

 
Anouk Kruithof, Mariana Mauricio, Darren Harvey-Regan

Jede Referenz, sei es auf das System selbst, sei es auf dessen Umwelt, ist ein Konstrukt des Beobachtens.



Anouk Kruithof, Mariana Mauricio, Darren Harvey-Regan


Jede Referenz, sei es auf das System selbst, sei es auf dessen Umwelt, ist ein Konstrukt des Beobachtens. (Niklas Luhmann)

Mit dem Medium der Fotografie erschließt sich die Beobachtung der Welt nicht einfach über deren vermeintliche Funktion einer realistischen Bildwiedergabe, da doch ihre Motive als objektive Ergebnisse vorliegen, sondern stellt zuerst den Apparat zwischen den erfassten Gegenstand und den Observator. Obgleich die offenkundigen Analogien den Vergleich von Fotografieren mit dem menschlichem Sehen nahelegen, generiert die technische Bildproduktion ihre Objekte über die chemischen Prozesse der Belichtung und Entwicklung.

Die Ausstellung „Breaking Surfaces“ versammelt drei internationale künstlerische Positionen, welche sich im Umgang mit Fotografie von der ausschließlich mimetischen Eigenschaft verabschieden, um durch taktische Interferenzen der medialen Parameter neue Produktions- und Rezeptionsbedingungen zu provozieren. Mit dieser Intention weiten die Künstler das Trägermaterial des Mediums über dessen Grenzen hinaus in den Ausstellungsraum aus oder greifen manipulativ am Bildträger, dem Motiv bzw. an dessen Bezug zum realen Gegenstand ein. Ergänzung und Verletzung medialer Gegebenheiten tragen gleichermaßen dazu bei, dass die gewohnt homogene und makellose Oberfläche der Fotografie ihren tradierten Bezug zum wirklichen Objekt ablehnt, verklärt oder gar gänzlich verneint. Mit gezielten Eingriffen in die Bild-Objekt-Beziehung der fotografischen Aufnahmen wird – im Luhmann’schen Sinne der Auflösung, Verformung und Re- Kombination vorhandener medialer Elemente – das vermeintlich authentische und objektive Potential der Fotografie endgültig aufs Spiel gesetzt.

Eröffnung: Freitag, 13. Januar, 2012, ab 18 Uhr


Abbildung oben: © Mariana Mauricio


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *