Namensstreit: Cisco verklagt Apple

Darf das iPhone wirklich 'iPhone' heißen? Diese Frage werden Cisco und Apple zu klären haben. Jetzt klagt der Netzwerkausrüster Cisco auf Unterlassung. Wie Cisco klarstellt, werde man das Trademark schützen wollen. Die Markenrechten



Darf das iPhone wirklich ‘iPhone’ heißen? Diese Frage werden Cisco und Apple zu klären haben. Jetzt klagt der Netzwerkausrüster Cisco auf Unterlassung. Wie Cisco klarstellt, werde man das Trademark schützen wollen. Die Markenrechten gingen im Jahr 2000 auf Cisco über durch die Übernahme von Infogear, die die Bezeichnung ‘iPhone’ am 20. März 1996 haben schützen lassen. Zudem habe das Tochterunternehmen Linksys am 18. Dezember 2006 ein eigenes iPhone vorgestellt.

Mark Chandler aus der Rechtsabteilung bei Cisco sagt, es habe Gespräche gegeben zwischen Apple und Cisco. Apple habe mehrfach um die Verwendung der Bezeichnung iPhone gebeten. Zum ersten Mal übrigens schon 2001. Ohne eine ausdrückliche Erlaubnis dürfe Apple diesen Namen nicht nutzen. Schließlich sei das heutige iPhone von Linksys nicht das Ende der Entwicklungen. Schon deshalb werde man die Marke zu schützen wissen.

Die Klage wurde eingereicht beim United States District Court for the Northern District of California.
Direkt nach der Präsentation des iPhone stand eine Einigung zwischen Apple und Cisco angeblich unmittelbar bevor. Doch dazu soll es nun nicht gekommen sein.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren