PAGE online

iPhone Spot in UK abgesetzt

In England darf eine Fernsehwerbung für das Apple iPhone nicht mehr ausgestrahlt werden. Der Claim "all the parts of the internet are on the iPhone" sei irreführend. Die ASA (Advertising Standards Authority) argumentiert, Flash und Java seien

als integrale Bestandteile vieler Web-Sites nicht möglich.
Apple entgegnet laut guardian.co.uk, Safari mobile zeige mehr Webseiten als die Browser auf anderen mobilen Geräte, die oftmals nur WAP-Versionen darstellten.
So kann man den Spot zwar nicht mehr im TV wohl aber online anschauen, so man denn einen Browser mit Flash vorzuweisen hat.

Produkt: eDossier »iBeacon – Grundlagen und Anwendungen«
eDossier »iBeacon – Grundlagen und Anwendungen«
Navigation und Lokalisierung mit iBeacon auf dem iPhone

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren