Illustratorinnen im Underground-TV

Das Zeichnerinnenkollektiv Spring hat einen ebenso farbenfrohen wie actiongeladenen Auftritt bei »Konspirative KüchenKonzerte«.



Nichts weniger als die »Rettung des guten Geschmacks im Fernsehen« hat sich Marco Antonio Reyes Loredo mit seinem TV- und Web-2.0-Format »Konspirative KüchenKonzerte« vorgenommen. Produziert wird in einer alten Farbenfabrik in Wilhelmsburg, Hamburgs neuem In-Stadtteil auf einer Elbinsel. Dort lädt Marco einmal im Monat eine Band und einen Artist in seine Küche ein – und kocht für sie ebenso wie fürs rund 60köpfige Publikum, das den Performances beigewohnt hat. Das brachte schon einen Sophie Medienpreis und eine Nominierung für den Adolf-Grimme-Preis.

In der Januarausgabe der KüchenKonzerte wird die Disco-Aerobic-Band Trike aus Kanada zu hören sein – untermalt von einem überdimensionalen Boxkampf, den die Springerinnen inszenierten. 22 Illustratorinnen und Comiczeichnerinnen gehören zur Zeit zu dem Kollektiv, das seit 2004 einmal im Jahr mit der Veröffentlichung des Magazins »Spring« und damit einhergehenden Ausstellungen in Hamburg und Berlin von sich reden macht. Über die letzte Ausgabe »Happy Endings« haben wir berichtet. Acht Springerinnen sind nun in der Januarsendung von »Konspirative KüchenKonzerte« zu sehen, zusammen mit der Disco-Aerobic-Band Trike aus Kanada. Ob es beim gemalten Boxkampf auch ein happy ending gibt, sei dahingestellt – Blut, Gedärme und eine dramatischer Tod waren jedenfalls dabei. 

Premiere ist am 1. Januar 2010 um 20 Uhr auf dem Hamburger offenen Kanal Tide TV, danach läuft die Sendung auf 20 Regionalsendern in ganz Deutschland. Infos und Termine unter http://konspirativekuechenkonzerte.de – wo die Sendung auch ab 1. Januar immer abrufbar ist. Hier Bilder von der Aufzeichnung.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren