GAP knickt vor Markenfans ein und behält altes Logo

Die Meinung der Netz-Community kann für eine Marke manchmal ausschlaggebender sei als die der eigenen Marketingabteilung. Das musste sich kürzlich die amerikanische Modemarke GAP beweisen lassen.



Die Meinung der Netz-Community kann für eine Marke manchmal ausschlaggebender sei als die der eigenen Marketingabteilung. Das musste sich kürzlich die amerikanische Modemarke GAP beweisen lassen.

Das Unternehmen hatte vor wenigen Tagen sein neues Logo präsentiert (oben rechts) und war damit auf harsche Kritik der Markenfans gestoßen. Kommentare wie »Back to Helvetica, Kubismus und 80th. Vielleicht neuer als man versteht« oder »Please leave now a gap instead of the logo« waren beispielsweise unter entsprechenden Eintragungen auf Facebook zu lesen.

GAP reagierte und rief die User zunächst dazu auf, ihre eigenen Designs vorzuschlagen. Aber auch diese Haltung stieß nicht auf Wohlwollen und GAP entschloss sich schließlich, das alte Logo zu behalten. »Wir haben laut und deutlich gehört, dass Euch das neue Logo nicht gefällt«, heißt es auf der Facebook-Fanpage des Unternehmens. »Wir haben aus dem Feedback gelernt und wollen nur das Beste für die Marke und unsere Kunden. Anstelle einer Alternative aus Crowd Sourcing bringen wir die alte Blue Box (oben links)zurück«.


Schlagworte: , ,





2 Kommentare


  1. Tobias Geigenmueller

    ES LIEGT AN UNS! Wir müssen weitere Unternehmen unter einen dermaßen unerträglichen Social-Network-Druck setzen, dass sie für uns alle ihre Logos ändern!

    DANKE IM NAMEN ALLER GROSSEN REVOLUTIONÄRE.

    http://tobias-geigenmueller.de/2010/10/12/wir-sind-das-logo/


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren