Connect: bread&butter 2013 – highlights

Viktorianische Gewächshäuser, Karl Lagerfeld als Mini-Me und Spritzbilder: die Bread & Butter 2013 Connect.



Das Spektakuläre bleibt auf dieser Bread&Butter (2.-4.7.), die sich Connect zum Motto gemacht hat, aus. Keine Federball spielenden Collegestudenten à la Hilfiger Denim, keine geschickten Schachtelbauten von Wrangler oder Wüstenstädte von G-Star-Raw.

Dennoch gibt es einiges zu sehen. Von dem holländischen Label Scotch & Soda, das diesmal mit einem gigantischen Pflanzenpalast im Stil viktorianischer Gewächshäuser klotzt, adidas, das einmal mehr seinen »Weniger ist mehr«-Stil mit einem tollen Stand perfektioniert, Björn Borg, der, nach einer schrillen Krankenklinik auf der Bread & Butter im Januar, diesmal Atommüll und die nukleare Gefahr zum Thema macht, gibt es viele kleine charmante Ideen, Illustratoren, Basketball-Player und iPads, die auf poetische Art anheben.

Wir sind vor Ort und haben einen Rundgang durch die Hangar am Flughafen Tempelhof gemacht, wo rund 600 Aussteller ihre Kollektionen zeigen, man sich Jeans maßschneidern lassen kann, sich die Haare schneiden und rasieren lassen, Massagen angeboten werden und man gleich mehrmals basteln kann …


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren