Comicfestival Hamburg

Wer wissen will, was geht in Sachen Comics, muss vom 27. bis 30. September nach Hamburg zum Comicfestival kommen. Ein spassiges Wochenende an unterschiedlichsten Locations von St. Pauli bis Karoviertel ist garantiert.



Am nächsten Wochenende gibt es in Hamburg schon auf dem Reeperbahnfestival nicht nur was zu hören, sondern mit einem bunten Ausstellungsprogramm auch was zu sehen. Nicht mal eine Woche Zeit haben die Hamburger danach Zeit sich zu erholen, bis am 27. September das Comicfestival startet. Mit einer Verlagsmesse und Small-Press-Börse, zahlreichen Ausstellungen und einer Party im Golden Pudel Club es ein Wochenende, an dem garantiert keine Langeweile aufkommt. Wobei im Pudel Club nicht nur getanzt, sondern auch aussgestellt wird: dort stellt sich die vielbeachtete Comic-Klasse von Prof. Mariola Brillowska der der Academy Of Art & Design Offenbach vor. mit mit Zeichnungen, Büchern und Trickfilmen. Festivalzentrum ist das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz 11 + 12. Locations aller Veranstaltungen sind auf der Website auf Lageplänen zu finden. 

 

Die Ausstellung »Milch und Kohle« präsentiert die Ergebnisse des gleichnamigen Kurses von Studenten des Studiengangs Illustration bei Prof. Anke Feuchtenberger (HAW Hamburg).

Das Magazin, Teilfeld 8, 20459 Hamburg

Die in New York lebende Britin Gabrielle Bell, deren neuestes Buch »The Voyeurs« jüngst bei Uncivilized Books erschien und schon von Größen wie Chris Ware und Art Spiegelmann hochgelobt wurde, zeigt neue Seiten aus ihren Tagebuchcomics sowie Poster, die auch vor Ort erworben werden können .

Affenfaust, Detlev-Bremer-Straße 15

Der Leipziger Ralph Niese präsentiert seinen Pin-Up-Kalender »Beauties of the Wasteland 2565« und eine Auswahl an Actionfiguren seiner Comics. Unbedingt sehenswert für Pulp-Fans!

Custom Ringz, Seilerstraße 36a 

Nicolas Mahler stellt sich selbstquälerisch den »blödesten Fragen an Comiczeichner« und signiert anschliessend Bücher.

Strips & Stories, Seilerstraße 40

Das Beautox Magazin präsentiert sich und seine tollen Zeichner schon ab 17. September.

Café Panter, Marktstraße 3, 20357 Hamburg

Der Finne Marko Turunen hat im Hamburger Mami Verlag mit »Der Tod klebt an den Fersen« gerade sein bisher umfangreichstes Werk in deutscher Sprache veröffentlicht.

Vorwerkstift, Vorwerkstraße 21

 

 

In einem maschinellen Vorgang in 2-D verwandeln Birgit Weyhe und Marijpol unedle Dinge mit Destillations-, Extraktions-, Sublimationsapparaturen – aber auch mittels einer theoretischen, quasi philosophischen Komponente. Während der Umwandlung soll sich auch die Seele eines Dinges läutern und den Mikrokosmos im Makrokosmos widerspiegeln. 


 

Bis zum 13. Oktober 2012 im druckdealer, Marktstrasse 102, zu sehen

 


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren