Witz statt Kitsch: Weihnachtswerbung muss nicht sentimental sein

Bissige Buchtipps für Dieter Bohlen, Mesut Özil und den Bundesverkehrsminister in fünf animierten Spots …



Die großen Marken überbieten sich zu Weihnachten mal wieder in ganz großem Gefühlskino – was manchmal gelingt, manchmal aber auch allzu rührselig gerät. Eher was für die Lachmuskel als für die Tränendrüsen sind fünf minimalistisch illustrierte, animierte TV-Spots der Buchhandlung Thalia.

Es handelt sich um ehrlich gesagt ziemlich fiese Geschenketipps für Prominente – Bücher, die man wohl genau lieber nicht Melania Trump, Yoko & Klaas, Dieter Bohlen, Mesut Özil oder dem Bundesverkehrsminister schenken sollte! Für andere Bücherfreunde könnten die Vorschläge aber durchaus inspirierend sein, sei es der Liebesroman-Bestseller »Ohnen ein einziges Wort« oder  Schopenhauers »Die Kunst zu beleidigen« …

Die Idee für die Kampagne hatte die Hamburger Agentur Wynken, Blynken & Nod (die letztes Jahr noch Supermoon hieß, sich aber aus juristischen Gründen umbenannte).

Produziert wurden die Filme von Sehsucht. Von den Motion-Design- und CGI-Spezialisten gibt es auch eine wichtige Branchennews zu vermelden. Sie taten sich gerade mit der ebenfalls in Hamburg beheimateten, aufs gleiche Gebiet spezialisierten Produktionsfirma Liga 01 zusammen. Ole Peters und Martin Woelke von Sehsucht und Pablo Bach von Liga 01 werden die unter dem Namen Sehsucht fusionierte Firma führen.

 

 

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren