TDC2-Gewinner: Displayfont Lalola

Beim Schriftencontest des Type Directors Club New York wurden dieses Jahr 24 Fonts ausgezeichnet. Wir stellen die Sieger-Schriften exklusiv nach und nach vor. Den Anfang macht der Displayfont Lalola von Laura Meseguer.



Beim Schriftencontest des Type Directors Club New York wurden dieses Jahr 24 Fonts ausgezeichnet. Wir stellen die Sieger-Schriften exklusiv nach und nach vor. Den Anfang macht der Displayfont Lalola von Laura Meseguer.

175 Einsendungen aus 29 Ländern hatte die Jury der TDC Typeface Design Competition um Chairman Matteo Bologna von Mucca Design zu beurteilen. Lediglich 24 Schriften fanden die Juroren Andy Clymer (Hoefler& Co.), Ellen Lupton (MICA), Jesse Ragan und Georg Seifert (Glyphs) auszeichnungswürdig.

Darunter war auch Lalola, ein Displayfont mit ausgeprägtem Charakter von Laura Meseguer aus Barcelona. Die Designerin mit Schwerpunkt Lettering ließ sich von einer Abbildung in dem Buch »Schriftschreiben Schriftzeichnen« von Eugen Nerdinger und Lisa Beck inspirieren, aus ein paar Buchstaben dieser Vorlage zeichnete sie eine eigenständige Schrift. »You can say it loud with Lalola« bringt Laura Meseguer den Charakter ihrer Type auf den Punkt. Dabei wirken die Lettern sehr lebendig und stets freundlich.

Kaufen kann man Lalola für 49 Euro bei Type-Ø-Tones.

Hier weitere Gewinner der TDC Typeface Design Competition 2014.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren