Prix Ars Electronica 2010 – Call for Entries

Der Animationsgewinner Ars Electronica 2009: Dark Prince von Jeremy Clapin, Jean-François Sarazin aus Frankreich.



image
 

Der Animationsgewinner Ars Electronica 2009: Dark Prince von Jeremy Clapin, Jean-François Sarazin aus Frankreich.
Ab sofort können Medienkünstler, Designer und Programmierer ihre Projekte für die kommende Ars Electronica in Linz einreichen. Einsendeschluss für alle Arbeiten, die den “Computer als universelles Gestaltungsmedium in ihrer künstlerischen Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft einsetzen”, ist der 5. März 2010. Bei einem Preisgeld von insgesamt 117 500 Euro winken 6 Goldene Nicas, 12 Auszeichnungen, bis zu 70 Anerkennungen und ein Stipendium. Mehr Info hier.




Das könnte Sie auch interessieren