Google Wettbewerb für Entwickler: Kunst aus Bits und Bytes

Der Gewinner präsentiert seinen Beitrag in London neben Exponaten renommierter Interactive Künstler.



 

Der Gewinner präsentiert seinen Beitrag in London neben Exponaten renommierter Interactive Künstler.

»Code ist Kunst« lautet des Motto des Google-Projekts DevArt, das den Output der Creative Coder im Rahmen einer Ausstellung im größten Kultur- und Konferenzzentrum Londons, dem Barbican Centre präsentieren wird. Vom 3. Juli bis 14. September 2014 sind dort unter dem Motto Digital Revolution Werke renommierter Künstler der Coding-Szene ausgestellt, von Karsten Schmidt, Zach Lieberman und dem Duo Varvara Guljajeva und Mar Cane.

Auch Google möchte dort den nächsten hoffnungsvollen Newcomer der Creative Coding-Szene präsentieren. Und die gute Nachricht lautet: Diesen Newcomer gilt es noch zu finden. Was man tun muss, um seinen Hut in den Ring schmeißen? Bis zum 28. März ein eigenes Projekt auf Github erstellen und mit Googles DevArt-Webseite verknüpfen. Neben Ruhm und Ehre stehen auch noch 25.000 Britische Pfund als Preisgeld aus, um das Projekt für die Ausstellung umzusetzen. Auch für die 20 Projekte, die es auf die Shortlist schaffen, sind weitere Preise ausgeschrieben: Ein Ticket für Googles Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco vom 25.6. bis 26.6. oder ein Chromebook Pixel.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren