German Design Award: Newcomerin 2013

Der Rat für Formgebung hat die norwegische Produktdesignerin Siren Elise Wilhelmsen zur Newcomerin 2013 gekürt.



Sie habe die Jury besonders mit ihrer »365 Knitting Clock« überzeugt – eine Wanduhr, die innerhalb eines Jahres einen zwei Meter langen Schal strickt (siehe Bild oben und PAGE 02.11, Seite 29). Wilhelmsen habe damit den Faktor Zeit überraschend und dreidimensional visualisiert. Die Designerin erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Wilhelmsen machte 2010 ihr Diplom an der UdK Berlin und ist seither selbstständig mit ihren Siren Wilhelmsen Design Studios in Berlin und Bergen. Mehr Arbeiten von ihr sehen Sie in der Bildergalerie.

Die anderen Newcomer-Nominierten (die Kommunikatiosndesignerinnen Katja Baumann und Kim Angie Cicuttin sowie die Produktdesigner Hanna Krüger und Stephan Schulz) erhalten jeweils 2.500 Euro. Unterstützt wird der Förderpreis von der Deutschen Telekom.

Im Rahmen der Preisverleihung auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt wurden auch alle weiteren Trophäen überreicht (die Preisträger stehen seit Ende Oktober 2012 fest). Außerdem wurde der People’s Choice Gewinner bekannt gegeben, der erstmals online aus allen Gewinnern von 2013 gewählt werden konnte. Das Rennen gemacht hat die Stuttgarter Agentur Discodoener mit ihrem Verpackingsdesign für Monkey 47 – Schwarzwald Gin. Der Personality Award ging an Hartmut Esslinger.


Hintergrund: Der German Design Award wurde zum zweiten Mal verliehen. Er ist der Nachfolger des Designpreises der Bundesrepublik Deutschland, wird aber allein vom Rat für Formgebung ausgelobt und organisiert. Den Bundespreis veranstaltet seit 2012 DMY Berlin.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Melde dich mit deinem PAGE Account an oder fülle das Formular aus

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Dein Kommentar *