EyeEm Mobile Photography Award



 

Das erfolgreichste deutsche Start-up in der Bildbranche heisst EyeEm. Jetzt feiern die Berliner die größte Ausstellung von Mobile-Photography, die es je gab. 

Das Erfreuliche daran ist: Die Photo-Sharing-App, die oft als das deutsche Instagram bezeichnet wird, hat von Anfang auf Qualität gesetzt. Diese Linie setzt EyeEm auch mit dem Festival und den Awards fort, die am 12. und 13. September in Berlin stattfinden. 

Die Awards-Jury ist beeindruckend hochkarätig besetzt: So ist der britische Starfotograf Rankin ebenso dabei wie Saatchi-Art-Chefkuratorin Rebecca Wilson sowie Anna Dickson, ihres Zeichens Photography Director der »Huffington Post«oder Olivier Laurent von der Fotoplattform LightBox des Magazins »TIME«. Letztere sind auch Sprecher beim zweitägigen Festival in der Alten Teppichfabrik, bei dem es spannende Vorträge und Workshops zum Zusammenspiel von Fotografie, Technik und Medien geben wird. Tickets für den ersten Tag kosten 99 Euro, am Sonntag kann man schon für 40 Euro dabei sein (wenn man sie vor dem 8. September erwirbt). 

Die Party am Samstagabend, bei der die Preisträger des Awards gekürt werden, ist kostenlos. 100 000 Einreichungen aus über 150 Ländern gab es für den Wettbewerb – was die Veranstaltung zur größten Ausstellung von Mobile-Photography macht, die je stattfand. Oben ein Bild von der Award-Shortlist von EyeEm-Member @evioravecz. 

Verbilligtes Ticket zu gewinnen!

Unter allen Lesern, die sich bis 27. August via Kommentarfeld unter dem Artikel mit dem Stichwort »EyeEm« melden, verlosen wir ein um 30% reduziertes Ticket für das Event am 12. und 13. September, über das wir berichtet haben.

Die zehn Kategorien der EyeEm-Awards 2014:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren