Design-Wettbewerb von Greenpeace – das sind die Gewinner

Kreativ gegen McGen: Greenpeace hat nach einem Motiv für die Kampagne gegen Gentechnik bei McDonald’s Deutschland gesucht. Jetzt stehen die Gewinner des Designwettbewerbs fest.



Kreativ gegen McGen: Greenpeace hat nach einem Motiv für die Kampagne gegen Gentechnik bei McDonald’s Deutschland gesucht. Jetzt stehen die drei Gewinner des Designwettbewerbs fest.

Obwohl sich McDonald’s bereits in einer Krise durch wirtschaftliche Einbußen und Skandale befindet, kündigte der Fastfood-Konzern nun an, wieder Gen-Futter in der Produktion von Chicken Nuggets und Co. einzusetzen. Und das, obwohl sich McDonald’s Deutschland vor 14 Jahren nach einer Greenpeace-Kampagne dazu entschieden hatte, kein Gen-Soja mehr an Hühner verfüttern zu lassen.

Greenpeace lobte daraufhin kürzlich einen Designwettbewerb aus, der Kreative dazu aufrief, eine Kampagne gegen Gentechnik einzureichen – ein Kreativ-Wettbewerb gegen McGen!

Aus zahlreichen Einsendungen hat eine Jury nun die Gewinner der Kampagne ausgewählt. Schön provokativ und kreativ – so lassen sich die nominierten Einreichungen bezeichnen.
Ob Mittelfinger, Hungerstreik, Nahrungskette oder Matroschka – die Beiträge zeigten Variantenreichtum. Drei davon dürfen sich besonders freuen. 

Die Projektjury setzte sich aus Stephanie Töwe-Rimkeit (Greenpeace Campaigner for Sustainable Agriculture), Rocket & Wink (Design Team), Kees Kodde (Programme Leader Food for Life, Greenpeace Netherlands), Antje Rudolph (Press officer Greenpeace Germany) und Sarah Wiener (Chef for sustainable indulgence) zusammen.

Bild oben Platz 1: Flip them the bird! © Lars Buri/Greenpeace

 


 

 

Platz 2: Hungerstreik © Cross The Lime/Gila von Meissner/Greenpeace


 

Platz 3: Food Chain © Thomas Glöwing/Greenpeace

 

 

Alle nominierten Beiträge für den Designwettbewerb gegen McGen können Sie hier ansehen.

 

Verschiedene Bilder zur Kampagne und ein Postkartenmotiv gibt es in der Galerie zu sehen.





Ein Kommentar


  1. auweia

    Platz 1 und 2 wären bei mir wegen des falschen Apostrophs durchgefallen.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren